Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Gewerkschaft sieht keine Polizei-Fehler im Fall Susanna.
clock-icon08.06.2018 - 12:39:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek, sieht angesichts des Mordfalles Susanna und der anschließenden Flucht des Tatverdächtigen kein Verschulden der Bundespolizei

Bild: Polizeiabsperrung, über dts Nachrichtenagentur Bild: Polizeiabsperrung, über dts Nachrichtenagentur

"Was grenzpolizeilich möglich war, wurde getan", sagte er der "Frankfurter Rundschau" (Samstagausgabe). "Es wurde korrekt gehandelt." Mit Blick auf den flüchtigen Iraker Ali B. fügte Radek hinzu: "Die Bundespolizei kontrolliert nicht die Boarding-Card, sondern die Reisedokumente. Außerdem gab es zu dem Zeitpunkt keine Fahndung und darum auch keinen Grund, eine Ausreiseverweigerung auszusprechen.


Dies gilt umso mehr, als für das Zielland eine Einreisegenehmigung vorlag." Überhaupt sei Susanna zum Zeitpunkt der Ausreise als vermisst gemeldet und von einer Straftat noch gar nicht die Rede gewesen. Auch insofern gebe es keinen Anlass zur Kritik.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Innenministerium NRW: Polizei ist ? Genau mein Fall! Start der Bewerbungsphase für die NRW-Polizei Minister Reul: "Polizist ist ein vielfältiger und anspruchsvoller Beruf"


Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) und die Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordern, Flüchtlinge ohne Papiere nicht nach Deutschland einreisen zu lassen


Bielefeld - Für Personenkontrollen an allen deutschen Grenzen, die Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) in der kommenden Woche anordnen könnte, gibt es nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei (GDP) überhaupt nicht genug Beamte


Genau mein Fall! - Polizei NRW Die Polizei Gütersloh wirbt für Nachwuchs!


Die kolumbianische Polizei nimmt den Fall ernst und hat eine Spezialeinheit eingeschaltet


Im Fall eines brutalen Raubs, bei der im vergangenen Jahr ein 39-jähriger Niederländer niedergestochen wurde und starb, konnte die Polizei jetzt in Geleen den mutmaßlichen Täter fassen


Am Dienstagmittag informiert die Münchner Polizei über den Ermittlungsstand im Fall der tödlichen Messerstecherein von Neuhausen


Haben die Beamten des Landeskriminalamtes (LKA) im Fall einer minderjährigen Prostituierten absichtlich Ermittlungen behindert? Die Berliner Polizei ermittelt deshalb jetzt in den eigenen Reihen


Hat der Polizeieinsatz gegen Autonome in der Rigaer Straße die Vorbereitung des Terroranschlags am Breitscheidplatz begünstigt? Für die Gewerkschaft der Polizei eine „aberwitzige Theorie“


Die tschechische Reporterin Pavla Holcova wirft der slowakischen Polizei vor, nicht konsequent genug im Fall des ermordeten Enthüllungsjournalisten Jan Kuciak zu ermitteln