Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Schuster: Sicherheitsbehörden brauchen mehr Cyber-Kompetenzen.
clock-icon11.01.2019 - 05:02:00 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Vorsitzende des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages (PKGr), Armin Schuster (CDU), fordert nach dem jüngsten Hackerangriff mehr Cyber-Kompetenzen für die Sicherheitsbehörden

Bild: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur

"Aus dem Fall ist die Luft raus", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Freitagsausgaben). "Aber in dem Thema ist vielleicht so viel Luft drin wie noch nie." Schuster verlangte eine koordinierte Vorgehensweise. "Wir brauchen ein Cyberabwehrzentrum, in dem wie beim Gemeinsamen Terrorabwehrzentrum Bund und Länder vertreten sind", so der CDU-Politiker.


Das könnte Sie auch interessieren:

-         Wachstumsstarkes OTT-Sendeangebot setzt auf Zielgruppe der Internet- und Breitband-User: Zahl der User soll bis 2021 auf 800 Millionen ansteigen TORONTO und LOS ANGELES, 25


digital security, führende europäische Zertifizierungsgesellschaft für die Sicherheit vernetzter Objekte, meldete jüngst den Start des „IoT Qualified as Secured (IQS)“-Programms - des ersten Zertifizierungsprogramms für Internet of Things (IoT) Designer, die einen unabhängigen Dritten mit der Überprüfung der Sicherheit ihrer IoT-Lösungen beauftragen möchten


Der Vize-Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, hat Sympathien für rechtsnationale Parteien in der Bundespolizei bestätigt und die Bundesregierung aufgefordert, den Verfassungspatriotismus in den deutschen Sicherheitsbehörden zu stärken


Düsseldorf - Der Vize-Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bundespolizist Jörg Radek, hat Sympathien für rechtsnationale Parteien in der Bundespolizei bestätigt und die Bundesregierung aufgefordert, den Verfassungspatriotismus in den deutschen Sicherheitsbehörden zu stärken