Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Tatverdächtiger von Amberg soll abgeschoben werden.
clock-icon10.01.2019 - 16:07:08 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Einer der Tatverdächtigen, die im bayrischen Amberg Passanten angegriffen hatten, soll abgeschoben werden

Bild: Flugzeug, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flugzeug, über dts Nachrichtenagentur

"Maßnahmen zur Vorbereitung der Abschiebung wurden bereits eingeleitet", teilte ein Sprecher der Regierung der Oberpfalz der "taz" (Freitagsausgabe) mit. Der 18-Jährige, der zuletzt in Auerbach gemeldet war, hatte gegen die Ablehnung seines Asylantrags geklagt. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nun in zweiter Instanz am 7.


Januar den Antrag der Berufung abgelehnt. "Der Betroffene ist jetzt vollziehbar ausreisepflichtig", teilte die Regierung der Oberpfalz mit. "Straffällige Personen, deren Asylverfahren rechtskräftig abgeschlossen ist, werden von der Zentralen Ausländerbehörde bei der Regierung der Oberpfalz priorisiert abgeschoben", so der Sprecher.


"Daher stehen die Tatverdächtigen bei uns im besonderen Fokus." Am Samstag vor Silvester sollen im bayerischen Amberg vier junge Asylbewerber auf Passanten eingeschlagen haben. Dabei wurden zwölf Menschen verletzt, unter anderem ein Polizist. Der Angriff hatte eine breite Debatte über gewalttätige junge Flüchtlinge ausgelöst.


Das könnte Sie auch interessieren:

Ibbenbüren, Leergutdiebstahl, Tatverdächtiger festgenommen, Leiter sichergestellt (Bild)


Kassel/ Stadtallendorf: Fahrgäste beleidigt, bedroht und geschlagen: Tatverdächtiger stieg in Kassel in den Zug; Opfer gesucht


Noch immer harren gerettete Bootsflüchtlinge in Italien aus und warten auf ihre Ausreise nach Deutschland, um hier Asyl beantragen zu können


DAVOS - Im Kampf gegen die Kriminalität in Lateinamerika setzen die Präsidenten der Region auf bessere Chancen für junge Menschen


Bei Wohnungsdurchsuchung gesuchten Mann entdeckt und weitere Polizeimeldungen aus der Region


Innenminister Seehofer hat den aktuellen Bericht der Migrationsbericht der Bundesregierung vorgestellt: In Deutschland beantragten 2018 deutlich weniger Menschen Asyl als 2015 und 2016


Die Polizeidirektion Oldenburg hat eine Sonderermittlungsgruppe eingesetzt, um dem wachsenden Problem sogenannter Clan-Kriminalität zu begegnen


Bergkamen/Kamen Nach dem schweren Raub auf Haus Dellwig in Kamen und mehreren inzwischen aufgeklärten Einbrüchen in Bergkamen und Kamen sitzt ein weiterer Tatverdächtiger in Untersuchungshaft  Die Täter plauderten weiterhin aus, dass die Polizei einen weiteren Raub verhinderte


Streit zwischen Fahrern eskaliert verbal und weitere Polizeimeldungen aus der Region


Klauen, Zeche prellen, Vandalismus: Auch auf Kreuzfahrtschiffen gibt es Kriminalität