Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Laptop-Diebstahl im ICE gescheitert - Reisende setzen Täter fest.
clock-icon20.09.2018 - 16:37:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Berliner Bahnhof Spandau hat die Polizei am Donnerstagmorgen einen 31-Jährigen festgenommen, nachdem dieser einen Reisenden im von Hamburg einfahrenden ICE bestehlen wollte

Bild: ICE mit WLAN, über dts Nachrichtenagentur Bild: ICE mit WLAN, über dts Nachrichtenagentur

Nach Angaben der Polizei versuchte der Mann, einem schlafenden Reisenden ein Notebook im Wert von etwa 700 Euro aus der Tasche zu ziehen. Davon wurde der ebenfalls 31-Jährige wach. Ihm gelang es mit einem Zeugen und dem Bordpersonal, den verbal aggressiven Mann im Kinderabteil des Zuges festzusetzen, bis ihn die alarmierten Bundespolizisten am Bahnhof Spandau festnehmen konnten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Diebstahl eines PKW Seat in Lauenhagen, Strasburg (Uckermark)


Schmiererei an Lichtmast in Greifswald - Polizei stellt Täter fest


Sachbeschädigung in Zetel- Täter zerstören die Reifen eines Pkw


Fritzlar: Unbekannte Täter stehlen hochwertige Grills von Baumarktgelände


Bei einer Pressekonferenz sind am Montagabend genauere Details zur Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof bekannt geworden: Der vermutlich 55-jährige Täter, seit 2016 in Deutschland, hatte demnach gegen Mittag einen Molotowcocktail in einer McDonald‘s-Filiale des Bahnhofes gezündet und dabei ein 14-jähriges Mädchen in Brand gesteckt


Westerwald/Dierdorf Nach dem Brand eines ICE-Zugs auf der Bahnstrecke zwischen Montabaur und Köln beginnen die Untersuchungen zur Brandursache in zwei Werken der Deutschen Bahn


Zu der Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof am heutigen Montag gibt es inzwischen neue Erkenntnisse: Der Täter wollte nach Medienberichten zunächst ein 14-jähriges Mädchen anzünden, dann verschanzte er sich in einer Apotheke


SCHARDENBERG/RIED Vier Täter auf frischer Tat ertappt: Richterin schickte die Männer allesamt ins Gefängnis


Die Kästen hatte der Täter aus der Wand gerissen


Die Polizei veröffentlichte Beschreibungen der Täter