Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Nervengift Nowitschok auch im neuen Vergiftungsfall involviert.
clock-icon04.07.2018 - 23:16:42 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im dem neuen Vergiftungsfall in Großbritannien war nach Angaben der Polizei ebenfalls das Nervengift Nowitschok involviert

Bild: Britische Polizei, über dts Nachrichtenagentur Bild: Britische Polizei, über dts Nachrichtenagentur

"This evening we have received test results from Porton Down that show the two people have been exposed to the nerve agent Novichok", sagte Scotland-Yard-Sprecher Neil Basu am Mittwochabend. Ein 45-jähriger Mann und eine 44-jährige Frau waren bereits am Samstag im wenige Kilometer von Salisbury entfernten Dorf Amesbury bewusstlos aufgefunden worden und schweben seit dem in Lebensgefahr.


Schnell war die Rede von einer unbekannten Substanz, die ins Labor des Verteidigungsministeriums nach Porton Down gebracht worden sei. Der neue Fall wies von Anfang an Parallelen zum Mordanschlag auf den ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter im März auf. Dieser hatte eine internationale diplomatische Krise ausgelöst, da die britische Regierung und weitere westliche Länder Russland für den Anschlag verantwortlich machten.


Im neuen Fall seien beide Patienten weiterhin "in kritischer Verfassung", so der Polizeisprecher am Mittwochabend. Beide seien britischer Nationalität und kämen aus der Gegend. Weitere Betroffene gebe es nicht. Die Ermittler würden nun versuchen herauszufinden, wie die beiden Opfer mit dem Nervengift in Kontakt kamen.


Rund einhundert Beamte einer Sondereinheit seien in den Fall nun eingespannt. Es gebe derzeit keine Beweise, dass eine der beiden Personen den Tatort im Fall Skripal aufgesucht hätte. "The possibility that these two investigations might be linked is clearly a line of enquiry for us", sagte der Scotland-Yard-Sprecher.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Einen guten Nährboden für Blockchain- und Krypto-Pflanzen biete Großbritannien, um in den nächsten vier Jahren ein weltweit führender Standort zu werden, so das Ergebnis einer Studie Bis 2022 könnte Großbritannien ein global führendes Zentrum für Blockchain-Technologien und die Krypto-Ökonomie werden, so das Kernergebnis einer regierungsnahen


Nach Großbritannien sind im vergangenen Jahr so wenige andere EU-Bürger eingewandert wie seit fünf Jahren nicht mehr


Paris - In diesen Tagen blicken viele Investoren auf die Insel, so die Analysten der BNP Paribas in ihrer aktuellen Ausgabe von "Märkte & Zertifikate weekly" Wie werde der Brexit genau ablaufen? Wie gehe es danach mit Großbritannien weiter? Nach den Rücktritten aus der britischen Regierung scheine nun der Weg für einen "weichen" Brexit frei zu sein


Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des EU-Parlaments, David McAllister (CDU), hat Großbritannien für den Fall des Scheiterns der aktuellen Brexit-Verhandlungen vor einer dramatischen Beeinträchtigung der gegenseitigen Handelsbeziehungen gewarnt


In Schichany soll zu Sowjet-Zeiten das Nervengift Nowitschok produziert worden sein


Russlands Botschafter in den USA, Anatoli Antonow, hat in Bezug auf die Festnahme der „Spionin“ Maria Butina erklärt, dass die US-Geheimdienste weltweit auf der Jagd nach Russen seien, und das sei nicht neu


Es wird da immer von Fan-"Kultur" geredet, dabei handelt sich eher um Fan-Unkultur, wo auch Fan-Kriminalität gedeckt und toleriert wird


London (Reuters) - Die Inflation in Großbritannien verharrt trotz stark steigender Ölpreise auf ihrem bisherigen Niveau


Archäologen in Großbritannien freuen sich über das anhaltend trockene Wetter


LONDON Die führende Wahlkampfkampagne in Großbritannien für den EU-Austritt, "Vote Leave", muss eine Strafe von 61 000 Pfund (etwa 69 000 Euro) zahlen