Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Fall Marinowa: Tatverdächtiger in Deutschland festgenommen.
clock-icon10.10.2018 - 08:54:30 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Fall der getöteten bulgarischen TV-Moderatorin Viktoria Marinowa ist ein Tatverdächtiger in Deutschland festgenommen worden

Bild: Festnahme mit Handschellen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Festnahme mit Handschellen, über dts Nachrichtenagentur

Das teilten die bulgarischen Behörden am Mittwoch in Sofia mit. Bei dem Festgenommenen soll es sich demnach um einen polizeibekannten 21-jährigen Mann aus der bulgarischen Stadt Russe handeln. Der genaue Ort der Festnahme wurde nicht mitgeteilt. Von deutscher Seite gab es zunächst keine Bestätigung.


Die Investigativjournalistin und Fernsehmoderatorin war am Samstag in einem Park in Russe am Ufer der Donau tot aufgefunden worden. Sie wurde offenbar vergewaltigt und getötet. Marinowa hatte zuvor über den Missbrauch von EU-Subventionen berichtet. Die genauen Hintergründe des Falls sind weiter unklar.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Verkehrsrowdy bringt Bus-Fahrgäste zu Fall


22 Prozent aller Schüler in Deutschland zwischen zwölf und 15 Jahren nutzen im Unterricht keinerlei Technik ? sieht man von Beamern ab


Riedstadt: Laptop und Münzsammlung bei Einbruch entwendet / Polizei prüft Tatzusammenhang mit weiterem Fall


Die Konjunktur steht im Blickpunkt des Anlegerinteresses Überraschend ist im Oktober die Produktion in Deutschland gesunken


Die Bahn streikte in Deutschland, aber Albas Zug an die polnische Ostseeküste startete pünktlich


Zwei Nachrichten vom selben Tag: Deutschland rutscht auf Klimaschutz-Index ab, Verschmutzungsrechte werden immer teurer


Ein Übersetzungs-Startup DeepL aus Deutschland überrascht viele Anwender damit, wie gut es Texte übersetzt


Warum ist die Polizei nicht schon viel früher auf den mutmaßlichen Mörder von Georgine Krüger aufmerksam geworden? Nach der Festnahme im Fall der vermissten Schülerin in Berlin wird der Verdacht laut, dass es Pannen bei den Ermittlungen gab


Der Parteivorsitz der CDU ist traditionell ein Ehrenamt Doch im Fall Kramp-Karrenbauer berät die Union, ob die neue Chefin wie eine Abgeordnete entlohnt werden könnte


Auf Twitter wurde viel über den Uno-Migrationspakt diskutiert - nicht nur von echten Nutzern: Einer Auswertung zufolge waren in Deutschland so viele Bots im Einsatz wie lange nicht mehr