Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Hessen: Drachenflieger stürzt ab und stirbt.
clock-icon08.07.2018 - 09:21:40 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im mittelhessischen Landkreis Gießen ist am Samstag ein 58 Jahre alter Drachenflieger tödlich verunglückt

Bild: Polizeiwagen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Polizeiwagen, über dts Nachrichtenagentur

Der Mann war am Samstagnachmittag kurz nach dem Start abgestürzt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Er hatte Zeugenaussage zufolge mit dem motorisierten Hängegleiter kurz nach dem Start einen Richtungswechsel vorgenommen und war im Anschluss mit dem Drachen zu Boden gestürzt. Dabei erlitt der 58-Jährige schwerste innere Verletzungen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Fast drei Wochen nach der Landtagswahl in Hessen ist das vorläufige Ergebnis der Wahl bestätigt worden


"Falscher Polizeibeamter" aus Siegen in Hessen festgenommen


(1686) Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität - gemeinsame Fahndungs- und Kontrollaktion von Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz - Polizeipräsidium Mittelfranken zieht Bilanz


POL-MA: Weinheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis/Hessen/Rheinland-Pfalz/Bayern: "Falsche" Polizeibeamte festgenommen; Staatsanwaltschaft Heidelberg erwirkt Haftbefehle


Hersfeld-Rotenburg Als einziger kommunaler Zusammenschluss in Hessen war Zubra 2030+ in den Bundeswettbewerb Zukunftsstadt gestartet - an der letzten Hürde sind sie gescheitert


Weil sie gemeinsam mit ihrer Familie abgeschoben werden sollte, zückte eine 26-Jährige in Hessen ein Messer und bedrohte Polizisten


Streit um gewünschten Termin für Untersuchung eskaliert sowie weitere Polizeimeldungen aus der Region


18 750 Zuschauer! Das ist die Zielmarke, die sich der KSV Hessen Kassel und der KSV Baunatal gesetzt haben


Der Hessische Fußball-Verband (HFV) hat den Vereinen die Mitteilung über die Punktabzüge wegen nicht erfülltem Schiedsrichter-Soll zugestellt – auch dem Hessenligisten KSV Hessen Kassel


Frankfurt - Die Salzlager sind voll, die Räumfahrzeuge frisch überholt: Die Vorbereitungen auf die kalte Jahreszeit haben in Hessen vor Monaten begonnen - so auch am Flughafen in Frankfurt