Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
G20-Prozess: Richterin zweifelt an Polizei-Aussagen.
clock-icon12.06.2018 - 16:14:51 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Im Prozess gegen einen 27-jährigen Hamburger, der im Vorfeld des G20-Gipfels die Besatzung eines Polizeihubschraubers mit einem Laserpointer geblendet haben soll, hat die Richterin die Angaben der Polizisten in Zweifel gezogen

Bild: Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017, über dts Nachrichtenagentur Bild: Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017, über dts Nachrichtenagentur

In einem "rechtlichen Hinweis" schreibt sie, bei einer etwaigen Verurteilung werde das Gericht sich nicht darauf stützen, dass die beiden Piloten des Hubschraubers tatsächlich geblendet worden seien, berichtet die "taz" (Mittwochausgabe). "Das Gericht ist derzeit nicht mit der erforderlichen Sicherheit davon überzeugt, dass der Pilot Herr M.


und der Copilot Herr H. von einem Laserstrahl getroffen worden sind, so wie es in der Anklage beschrieben wird", so die Richterin. Die beiden Piloten des Hubschraubers hatten übereinstimmend ausgesagt, dass sie von den Strahlen einer Laserpistole jeweils am rechten Auge geblendet worden seien. In dem Verfahren waren daran deutliche Zweifel geäußert worden.


So hatte ein vom Gericht beauftragter Gutachter erklärt, diese Aussage sei unglaubwürdig, weil bei einem solchen Vorfall entweder beide Augen geblendet würden oder keines. Auch für die Angaben der Piloten, ihre Maschine habe infolge der Attacke erheblich an Höhe verloren, fanden sich keine Hinweise.


Das könnte Sie auch interessieren:

Nachdem er sich am Dienstag mit einem Monolog wortreich verteidigt hatte, muss Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser im Buwog-Prozess ab heute der Richterin Rede und Antwort stehen


Sicherheitskonferenz von Stadt, Polizei und Justiz - Kooperationspartner im bewährten Dialog


Im Prozess gegen einen 27-jährigen Hamburger, der im Vorfeld des G20-Gipfels die Besatzung eines Polizeihubschraubers mit einem Laserpointer geblendet haben soll, hat die Richterin die Angaben der Polizisten in Zweifel gezogen


Hamburgs früherer Innensenator Udo Nagel hat die Polizei der Hansestadt gegen Kritik nach dem G20-Gipfel verteidigt


Der Ex-Finanzminister und Hauptangeklagte im Buwog-Prozess Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) wird am Mittwoch von Richterin Marion Hohenecker rund um die Privatisierung der Bundeswohnungen einvernommen


Die Polizei Hamburg sucht mit Fotos von 101 Tatverdächtigen nach mutmaßlichen G20-Randalierern


Polizei sucht nach Halterin und weitere Polizeimeldungen aus der Region


Ein Lübbener hat am Sonnabend die Notrufzentrale in Schach gehalten – bis die Polizei kurzen Prozess machte


Der 48-Jährige aus Solln hat eine Homepage, auf der er öffentlich seinen Kleinkrieg gegen Polizei und Justiz führt


Unverhältnismäßige Polizeigewalt ist strukturell schwer aufzuklären, wie die internen Ermittlungen der Hamburger Polizei nach G20 belegen