Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Durchsuchungen wegen Drohschreiben in mehreren Bundesländern.
clock-icon09.10.2019 - 08:28:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

In Thüringen, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Bayern haben die Sicherheitsbehörden am Mittwochmorgen im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen im Juli verschickter Drohschreiben insgesamt sieben Objekte durchsucht

Bild: Polizist, über dts Nachrichtenagentur Bild: Polizist, über dts Nachrichtenagentur

Anlass der Durchsuchungsaktion seien Ermittlungsverfahren gegen die Urheber der insgesamt 23 Drohschreiben, die in der Zeit vom 08. bis zum 23. Juli 2019 bundesweit an verschiedene Institutionen verschickt wurden, teilten die Generalstaatsanwaltschaft München und das bayerische Landeskriminalamt mit.


Betroffen davon waren demnach unter anderem Ankerzentren in Bayern, islamische Zentren, Moscheen, Parteizentralen und Presse- und Medienagenturen. In den Droh-E-Mails war unter anderem mit Sprengstoffanschlägen auf diese Einrichtungen gedroht worden. Unterzeichnet waren die Schreiben laut Polizei mit "Volksfront", "Combat 18" oder "Blood and Honour (trotz Verbot sind wir nicht tot)".


Das könnte Sie auch interessieren:

Osnabrück: Bierstraße- wer sah die Einbrecher??


Der frühere Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) kritisiert, dass das Abitur in manchen Bundesländern leichter sei als in anderen


Mannheim: Durchsuchungen und Festnahmen im Zusammenhang mit Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln


Berlin - - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Das neue Schuljahr 2019/20 ist in allen Bundesländern wieder in vollem Gange