Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Seehofer: NSU-Urteil ist kein Schlusspunkt.
clock-icon11.07.2018 - 12:14:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nach dem Urteil gegen Mitglieder der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) angekündigt, dass das Prozessende kein Schlusspunkt für die Gesellschaft und die Sicherheitsbehörden sei

Bild: Einbrecher, iStockphoto.com / sculpies Bild: Einbrecher, iStockphoto.com / sculpies

"Mit dem heutigen Urteil hat die Justiz ihre Arbeit abgeschlossen. Das Gerichtsurteil kann jedoch den Schmerz der Angehörigen und das Leid der überlebenden Opfer nicht lindern", sagte Seehofer am Mittwoch. Man werde nicht nachlassen, für die Sicherheit der Bürger mit allen Kräften zu sorgen. Der Innenminister lobte das Gericht.


Dieses habe an den insgesamt 438 Verhandlungstagen intensiv an der Aufklärung der NSU-Verbrechen gearbeitet. Darüber hinaus hätten sich mehrere Untersuchungsausschüsse auf Bundes- und Landesebene mit möglichen Fehlern und Versäumnissen der Sicherheitsbehörden im NSU-Komplex befasst. Dabei ausgesprochene Empfehlungen seien bereits aufgegriffen worden, so Seehofer.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Bundesanwaltschaft hat am Montag Revision gegen das Urteil gegen André E


Köln - Selbst CSU-Anhänger wollen Seehofers Rücktritt Die Mehrheit der Deutschen hält den Innenminister Horst Seehofer für einen "Störenfried"


62 Prozent der Deutschen sind laut einer Umfrage der Auffassung, dass Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zurücktreten soll


Der SPD-Abgeordnete Sven Wolf stellte wegen der Abschiebung des ehemaligen Leibwächters von Bin Laden Strafanzeige gegen Bundesinnenminister Horst Seehofer


Die NSU-Urteile sind gesprochen, doch die Mühlen der Justiz mahlen weiter


Der als NSU-Helfer verurteilte Ralf Wohlleben ist auf freiem Fuß


"GEZ"-Urteil: Gegen den Rundfunkbeitrag gab es eine ganze Flut von Klagen


Mit seinem Urteil zum Rundfunkbeitrag könnte das Bundesverfassungsgericht einen langen Streit beenden


Justiz- und Gleichstellungsministerin Sabine Sütterlin-Waack besucht heute das überlastete Asyl für Frauen in Not in Norderstedt


Im Drogenprozess gegen ein mutmaßliches Mitglied der Hells Angels werden am Mittwoch im Rostocker Landgericht die Plädoyers und das Urteil erwartet