Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Nach Österreich: Erste Politiker fordern ein Wolfsgruß-Verbot.
clock-icon09.10.2018 - 00:01:49 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nachdem Österreich Anfang Oktober angekündigt hat, den sogenannten "Wolfsgruß" der sogenannten "Grauen Wölfe" zu verbieten, ist jetzt auch in Deutschland eine Debatte über diesen gesetzgeberischen Schritt entbrannt

Bild: Polizei in Hamburg, über dts Nachrichtenagentur Bild: Polizei in Hamburg, über dts Nachrichtenagentur

"Ich bin ganz klar für ein Verbot dieser türkischen national-faschistischen Organisation, ihrer Symbole und Gesten. Jede Form des Faschismus ist menschenverachtend und eine Bedrohung für unsere freiheitliche Gesellschaft", sagte Innenexperte Christoph de Vries (CDU) der "Bild" (Dienstagsausgabe).


Auch Sevim Dagdelen, Vize-Fraktionschefin der Linken im Bundestag, fordert ein entsprechendes Verbot: "Der Gruß der Grauen Wölfe, einer der größten rechtsextremistischen und verfassungsfeindlichen Organisationen in Deutschland, ist mit dem Hitler-Gruß durchaus vergleichbar und sollte daher verboten werden." Österreich hat beschlossen, Symbole - dazu gehören auch Gesten -, die "den demokratischen Grundwerten widersprechen", ab dem 1.


Das könnte Sie auch interessieren:

Mannheim-Schönau: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf B44


Für die Aktie Cryo-Cell aus dem Segment "Gesundheitsdienste" wurde im Schlusshandel am 07 12 2018 ein Kurs von 7,11 USD geführt Cryo-Cell haben wir in einer hausinternen Analyse nach den 4 bedeutendsten Faktoren auf Basis der aktuellen Daten bewertet


Fast ein Jahr nach Inkrafttreten des Gesetzes gegen Hass im Netz (Netzwerkdurchsetzungsgesetz, kurz: NetzDG) haben sich viel weniger Internetnutzer wegen mangelhafter Löschungen beschwert als erwartet


Bei einer 25-jährigen Minenlaufzeit und bei angenommener traditioneller Produktion von 25 000 Tonnen Lithiumkarbonat jährlich wurde dem Projekt ein diskontierter Zeitwert nach Steuern in Höhe von 824 Mio


Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit setzten sich die Gastgeber ab


Wilhelm Brauneder, Leiter der FPÖ-Historikerkommission, nennt erste Namen der Forscher


Schlichtungsstellen der jeweiligen Länder-Zahnärztekammer als erste Anlaufstellen


Fünf Jahre nach der Untersuchung der Historikerkommission ist noch viel zu tun


Tesla will und muss seine Produktionskapazitäten ausbauen, um auch künftig der wachsenden Nachfrage nach seinen Fahrzeugen, insbesondere nach dem Volumenmodell Model 3, gerecht zu werden


Bezirksliga: TuR kassiert beim 7:9 in Rastede die erste Niederlage der Saison