Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Sachsens Innenminister verurteilt Angriff auf jüdisches Lokal.
clock-icon09.09.2018 - 14:33:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) hat den Angriff auf ein jüdisches Restaurant in Chemnitz als "widerlich und feige" verurteilt

Bild: Roland Wöller, über dts Nachrichtenagentur Bild: Roland Wöller, über dts Nachrichtenagentur

"Angriffe auf unsere jüdischen Mitbürger und jüdisches Leben in Sachsen und Deutschland sind Angriffe auf uns und unser friedliches Zusammenleben", sagte Wöller am Sonntag. Man beobachte zunehmende antisemitische Übergriffe mit großer Sorge. "Wir müssen hier nicht nur von staatlicher Seite sondern auch von der Zivilgesellschaft alles tun, damit jüdisches Leben und jüdische Mitbürger wirksam geschützt sind", sagte der CDU-Politiker.


Jeder Einzelne sei aufgerufen, sich bei Beleidigungen und verbalen Übergriffen "entschlossen diesem Treiben entgegenzustellen". Bei einem Besuch in dem betroffenen Restaurant habe er am Samstagabend mit den beiden Besitzern über deren Erlebnisse gesprochen, so Wöller. "Ich denke, wir müssen mehr tun als bisher, um jüdisches Leben auch zu schützen", fügte er hinzu.


Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL NRW: +++Öffentlichkeitsfahndung+++ Nach Angriff mit Gürtelschnalle - Bundespolizei sucht nach Tatverdächtigen


Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) zeigt sich offen für Abschiebungen von Straftätern und terroristischen Gefährdern auch nach Syrien


Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) wirft dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in der Debatte um Abschiebungen von ausländischen Kriminellen nach Syrien Populismus vor


Ankündigung zum "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" am 25 11


WIEN Eine relativ harte Auseinandersetzung haben sich "Jetzt"-Abgeordneter Peter Pilz und Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) in der Debatte zur "Dringlichen Anfrage" in Sachen Parlaments-Security geliefert


Es gibt zu wenig Aufmerksamkeit für Gewalt gegen Frauen und eine hohe Dunkelziffer, beklagt Katharina Göpner vom Frauenhilfeverband


Auf einer kleinen Insel nahe Myanmar schottet sich ein indigener Stamm gegen die Außenwelt ab, zur Not mit Gewalt: Fremde Ankömmlinge werden angegriffen


Die Generaldebatte nutzt AfD-Fraktionschefin Weidel zur Verteidigung in der Spendenaffäre und zum Angriff auf die CDU


Im Prozess um den tödlichen Angriff auf vier ausländische Velotouristen - darunter ein Schweizer - in Tadschikistan ist ein Mann zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden


Gewalt durch den Partner ist für viele Frauen alltäglich