Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Verfassungsschutz warnt vor Cyberangriffen auf Infrastruktur.
clock-icon14.05.2018 - 15:38:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat vor möglichen Cyberangriffen auf die kritische Infrastruktur in Deutschland gewarnt

Bild: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur

Deutschland sei im Fokus von ausländischen Nachrichtendiensten "mit dem Ziel, in Deutschland sabotage-vorbereitende Maßnahmen durchzuführen", sagte Maaßen am Montag dem RBB-Inforadio. "Das heißt, Malware zu implementieren in kritischen Infrastrukturen, um vielleicht für den Zeitpunkt X, wenn es zu einer politischen Auseinandersetzung kommen sollte, diese scharf zu schalten." Der Verfassungsschutz-Chef erinnerte an den Cyberangriff auf ein ukrainisches Kraftwerk im Dezember 2018: Zeitgleich habe man auch einen Angriff auf deutsche Einrichtungen festgestellt.


"Der gleiche Angreifer mit der gleichen Schadware hat auch versucht, deutsche Infrastruktur anzugreifen." Für den Angriff hatten die deutschen Sicherheitsbehörden seinerzeit Russland verantwortlich gemacht. Die Gefahr sei den Trägern der kritischen Infrastrukturen bekannt, so Maaßen, und diese stellten sich darauf ein.


Deutschland biete jedoch eine große Angriffsfläche, "weil vieles, wenn nicht sogar mittlerweile fast alles, mit dem Internet vernetzt ist". Eine einzige Schwachstelle reiche dem Angreifer aus. Derartige hybride Maßnahmen müssten in einem politischen Kontext gesehen werden, so Maaßen. "Desinformation, Propaganda, Sabotage sind Maßnahmen deutlich unterhalb der Kriegsschwelle, aber oberhalb der diplomatisch-politischen Auseinandersetzung.


Wenn man auf diplomatischem Parkett keine gewünschten Ergebnisse erzielt, versucht man es auf andere Art und Weise". Dazu zähle das geheime Verbreiten von Propaganda oder eben auch Sabotageaktionen, wo der Urheber nicht bekannt sei. "Das Ziel ist, entweder Deutschland zu einem bestimmten Verhalten zu bringen, oder dass Deutschland mit sich selber beschäftigt und außenpolitisch nicht mehr mit zwei freien, ungebundenen Händen agieren kann".


Das könnte Sie auch interessieren:

Durabook, eine vollständig im Besitz der Twinhead International Corporation befindliche, weltweite Marke, hat heute den widerstandsfähigsten „semi-rugged“ Computer vorgestellt, der je entwickelt wurde


Österreichs Arbeitswelt wird digitaler Beinahe sechs von zehn Personen im Alter von 25 bis 64 Jahren üben einen Beruf aus, in dem sie mit Computer, Laptops, Tablets oder Smartphones arbeiten, berichtete die Statistik Austria am Dienstag


Die Landesämter haben umfangreiche Informationen über mögliche verfassungsfeindliche Tendenzen in der AfD an das Bundesamt für Verfassungsschutz geschickt


marktEINBLICKE: Investieren in Infrastruktur - Christoph Scherbaum im Interview


Zu den rasant steigenden Immobilienpreisen in Deutschland trägt die organisierte Kriminalität bei, warnt der Chef der Anti-Geldwäsche-Einheit


Kanada legalisiert Cannabis und entzieht das Geschäft mit der Droge der Organisierten Kriminalität


Infrastruktur: Kran setzt am Dienstagmorgen Steg zusammen / Verbindung zwischen Haslach und Steinach


Die Deutschen jammern über Groko, Reformstau und eine mangelhafte digitale Infrastruktur


Hannover - Bei einer Großkontrolle zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität an der A30 haben Polizisten in zahlreichen Fahrzeugen Drogen gefunden


Im kommenden Jahr soll es nach langer Wartezeit endlich eine neue Version von Winamp geben Wer in den 90ern einen Computer und eine MP3-Sammlung hatte, wird sicherlich dieses Programm nicht nur täglich genutzt, sondern auch von ganzem Herzen geliebt haben: Ja, wir reden natürlich von Winamp