Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Wirtschaftskriminalität: Kleine Unternehmen schlecht geschützt.
clock-icon05.09.2019 - 09:16:41 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Viele kleine und mittlere Unternehmen in NRW unterschätzen die Gefahr durch Wirtschaftsspionage und investieren zu wenig in ihre eigene Sicherheit

Bild: Glasfassade an einem Bürohaus, über dts Nachrichtenagentur Bild: Glasfassade an einem Bürohaus, über dts Nachrichtenagentur

Zu diesem Ergebnis kommt der NRW-Verfassungsschutz in einem "Lagebild Wirtschaftsschutz", über welches die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) berichtet. Für die erste Untersuchung dieser Art untersuchten die Verfassungsschützer 20.000 NRW-Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern. Sie stehen repräsentativ für alle 717.000 NRW-Unternehmen dieser Größenordnung.


Das Lagebild ermittelte für das durchschnittliche Schutzniveau dieser Firmen auf einer Skala von null ("gar nicht geschützt") bis zehn ("umfassend geschützt") einen Wert von 4,8 ("teilweise geschützt"). Die Branchen "Energie/Wasser/Abwasser/Entsorgung" wiesen dabei überdurchschnittlichen Schutz auf, während Handwerk und Gastronomie auffallend wenig in organisatorische Schutzmaßnahmen investierten.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Kleine Auffahrunfall-Serie - Fahrzeugbrände


Annahme von HUAWEI CLOUD nimmt enorm zu, denn Unternehmen wollen eine neue Klasse von vernetzten und intelligenten Anwendungen nutzen Shanghai - HUAWEI CLOUD hat für 2019 eine Reihe strategischer Investitionen bekanntgegeben, um seine globale Präsenz auszuweiten und die wachsende


BPOL NRW: Unendliche Geschichte Teil III - Nach Hamm und Dortmund kam noch Essen hinzu - Bundespolizei beschäftigt sich dreimal mit 29-jährigen Gewalttäter


Informationsveranstaltung der Polizei NRW zum Polizeiberuf