Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Polizei Wuppertal / W/RS/SG-Grenzüberschreitende Kontrollen der ....
clock-icon15.05.2018 - 20:26:33 Uhr | presseportal.de

W/RS/SG-Grenzüberschreitende Kontrollen der Polizei - Bilanz des PP Wuppertal


Wuppertal - Heute (15.05.2018), beteiligte sich das PP Wuppertal an den grenzübergreifenden Kontrollen im Rahmen des Fahndungs- und Kontrolltages. Ziel ist es, eine klare Botschaft an Straftäter und Verkehrssünder zu senden.Mit einem großen Aufgebot von Beamten aus unterschiedlichen Fachbereichen führten Polizistinnen und Polizisten Kontrollen in einer konzertierten Aktion im bergischen Städtedreieck durch.


Zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr kontrollierten die Beamten an Ein - und Ausfallstraßen Fahrzeuge und Personen. Im Fokus standen neben Verkehrssündern auch Einbrecherbanden und reisende Täter.Darüber hinaus bestreiften uniformierte und zivile Beamte die Innenstädte und führten Kontrollen in Wohn und Geschäftsgebieten durch.


Auch An- und Verkaufsgeschäfte, sowie Hotels, die als Unterschlupf für reisende Täter dienen können, mussten sich Kontrollen unterziehen.Durch den erhöhten Fahndungs- und Kontrolldruck konnten Verkehrsverstöße geahndet und Erkenntnisse über unterschiedliche Tätergruppierungen erlangt werden.Insgesamt waren über 120 Polizisten an dem Einsatz beteiligt.


An zahlreichen Kontrollstellen wurden 356 Fahrzeuge und 421 Personen kontrolliert.Es wurden 353 Verkehrsverstöße geahndet und sieben Strafanzeigen wegen Eigentumskriminalität geschrieben. Eine Person musste wegen eines bestehenden Haftbefehls festgenommen werden.Die Einsatzleiterin der Polizei Kriminaloberrätin Dr.


Wippermann: "Der Fahndungs- und Kontrolltag ist ein bewährtes Mittel gegen Raser und reisende Einbrecherbanden. Die Polizei zeigt Flagge und übt Druck auf Verkehrssünder und Straftäter aus". (sw)OTS: Polizei Wuppertal newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/11811 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_11811.rss2Rückfragen bitte an:Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.dePolizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Das könnte Sie auch interessieren:

Betrunkener Unfallflüchtiger durch Polizei gestellt


NACHTRAGSMELDUNG der Polizei Wildeshausen


(Hechingen) Unbekannter beschädigt mutwillig Außenspiegel an zwei abgestellten Autos in der Zollernstraße - Polizei bittet um Hinweise


Erneut erbeuten Betrüger mit der Masche "ENKELTRICK" mehreren tausend Euro - Polizei bittet dringend um Hinweise


"Starker Bürgermeister" plant "Hausordnung" für die Stadt und kritisiert Pläne für berittene Polizei


Kaum im Land, war Joshua Holt von Venezuelas Polizei festgenommen worden


Der 75-Jährige wurde bei dem Vorfall gefilmt Das Videomaterial übergab man der Polizei Tirol  Tierschützer, die anonym bleiben möchten, haben vergangenen Freitag bei der Polizei in Zell am Ziller (Bezirk Schwaz) Videomaterial vorgelegt, dass zeigt, wie ein Bauer (75) auf einer Alm einen Schlauch in den Eingang eines Baus einer Murmeltierfamilie hält und Gülle hineinpumpt, bis sie aus dem Bau herausspritzt


Cochem Mehr als 70 Kilometer ist ein haariger blinder Passagier mit der Polizei Cochem auf Streife gewesen


In Ostermundigen BE hat die Polizei am Freitagabend in einer Wohnung eine tote Frau gefunden


Schwalm-Eder Polizei ermahnt Kinder, Fußgänger, Radfahrer und Motorradfahrer zur Aufmerksamkeit