Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Die 3 schlechtesten Aktien des Nasdaq 100 im Jahr 2018. Die Verluste des Index waren jedoch gering und betrugen nur 1 %. Es war dennoch eine herbe Enttäuschung, da Anfang des Jahres große Gewinne erzielt worden waren. Viele Aktien belasteten zwar den Nasdaq 100, aber einige verzeichneten besonders starke Rückgänge. Im Folgenden
clock-icon10.01.2019 - 16:52:10 Uhr | wallstreet-online.de

2018 war für die Börse ein verlustreiches Jahr, selbst die wachstumsstarken Unternehmen des Nasdaq 100 hatten Probleme

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum 39 Mal lädt das Wiener Konzerthaus in diesem Jahr zum "Internationalen Musikfest": Von 11


Wien zieht an: Das Jahr 2018 hat der Bundeshauptstadt erneut einen touristischen Rekord beschert


M2 Cobalt und Jervois Mining fusionieren, um Branchenführer zu werden HÖHEPUNKTE -          Freundliche Fusion zum Marktpreis, die zu einem größeren Unternehmen mit besserer Liquidität und


Shenzhen, China - 2018 war für Vivo ein sehr erfolgreiches Jahr mit zahlreichen echten Innovationen


Vom 19 Januar bis zum 27 Januar treten in China die größten und bekanntesten eSports-Organisationen aus der ganzen Welt in Dota 2 gegeneinander an Der Chongqing Major ist einer der fünf großen Qualifikationsturniere auf die Weltmeisterschaft (The Chongqing Major ab Freitag täglich LIVE im TV auf eSPORTS1) SPORT1 erklärt, was sie zum Dota-2-Kracher wissen müssen 1  Erstes Major 2019Die MOBA-Profis müssen erstmals in diesem Jahr ihr Können und ihren Teamgeist unter Beweis stellen


«Walking in a winter wonderland» Die Kanadier hat die Kältewelle wie jedes Jahr wider ziemlich stark erwischt


Kunden sollen sich an Werkstätten wenden, bittet das Unternehmen


Seit letzter Woche sind die Sanierungsarbeiten für die im letzten Jahr brandgeschädigte Oltner Holzbrücke nach längerer Planung für die Bevölkerung auch sichtbar im Gang


Nach dem gerade erfolgten Börsengang in Wien werden die Aktien der österreichischen Wolftank-Adisa Holding AG nun auch im m:access der


Es ist das zweite Mal in diesem Jahr, dass sich Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) und Justizminister Josef Moser (ÖVP) ins Gehege geraten