Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Flixbus führt Platzreservierungen ein.
clock-icon31.01.2018 - 18:38:23 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das Münchener Startup Flixbus führt fünf Jahre nach seinem Start Platzreservierungen ein

Bild: Flixbus, über dts Nachrichtenagentur Bild: Flixbus, über dts Nachrichtenagentur

Wer die gute Aussicht im Doppeldecker hinter der Panoramascheibe genießen will, muss vier Euro dafür bezahlen, berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Gebucht werden können laut Flixbus auch die Plätze an Tischen für zwei Euro und einfache Sitze für 1,50 Euro. Über 500 Kilometer Strecke hinaus wird es teurer.


"Wegen der großen Kundennachfrage" würden Platzreservierungen ab Donnerstag auf ausgewählten Strecken getestet, sagte Flixbus-Co-Geschäftsführer und Mitgründer des Startups André Schwämmlein dem "Handelsblatt". Das Pilotprojekt soll im Frühling abgeschlossen werden, danach können Sitze im gesamten Europanetz des Fernbusbetreibers reserviert werden.


Flixbus feiert in diesen Tagen sein Fünfjähriges. Am 13. Februar 2013 starteten die ersten, damals noch blauen Flixbusse. Zuvor war das Fernbusgesetz liberalisiert worden. Mit mehr als 90 Prozent Marktanteil hat Flixbus inzwischen ein Quasimonopol in Deutschland. Deutsche Bahn, Post und andere Anbieter haben aufgegeben, der Konkurrent MeinFernbus wurde von Flixbus aufgekauft.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Folgemeldung zu "Albbruck: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Sachbeschädigungen" - Polizei bittet um Hinweise zu möglichem Tatverdächtigen


(Waldsee) Gefahrenstellen im Straßenverkehr - Zeugensuche


Tipps der Polizei zum Pedelec und zu Neuerungen im Straßenverkehr


Unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr unterwegs


Mit einer Jacke, die sie auf der Reise von und zu Flüchtlingskindern an der mexikanischen Grenze getragen hat, löste Melania Trump Diskussionen aus


Wenn Wünsche auf Reisen gehen: Das Bauvorhaben GLEISHARFE NEUAUBING 2 verbindet City-Nähe mit gesundem Abstand zum City-Trubel


Die Vertreter reisen wieder Verleger Jochen Jung über letzte Übungen vor dem Aufbruch, aufsteigende Sympathiegefühle, schwierige Autorenfotos und Überzeugungspraktiken zwischen Predigt, Witz und Flehen


Auf ihrer Reise nach Jordanien und Libanon will Merkel über eine verstärkte Wirtschaftszusammenarbeit sprechen


Michel Friedman spricht mit der Berliner Fahrrad-Polizei, unterhält sich mit Fußgängern, Auto- und Radfahrern und will von der Politik wissen, was getan werden muss, damit ein möglichst unfallfreies Miteinander im Straßenverkehr möglich ist


Mit einem Reform-Fahrplan reisen die Finanzminister Scholz und LeMaire zum Treffen der Euroländer