Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Trump und Kim treffen sich im Hotel.
clock-icon05.06.2018 - 19:00:50 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Das treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un wird in einem Hotel auf einer Touristeninsel vor Singapur stattfinden

Bild: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur Bild: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Das sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, am Dienstag. "The venue for the Singapore summit between POTUS and Leader Kim Jong Un will be the Capella Hotel on Sentosa Island", schrieb sie auf Twitter. Das Treffen ist für den 12. Juni geplant. Die kleine Insel ist unter anderem bekannt für den Universal-Studios-Themenpark, direkt neben dem Capella gibt es zudem einen großen Golfplatz.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Eskalation der Türkei -Krise hat gezeigt, wie schnell Donald Trump außerhalb der USA für Unruhe sorgen kann


Obwohl die deutsche Wirtschaft nicht gerade als vorbildlich beim Einsatz digitaler Technologien gilt, landet sie nach dem neuen Wettbewerbsindex des World Economic Forums (WEF) hinter den USA und Singapur weltweit auf Platz drei


Im Zollstreit mit den USA werden Mitarbeiter von EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström in die USA reisen


US-Präsident Donald Trump will sich erneut mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un treffen


Papst Franziskus kann sich vorstellen, nach Nordkorea zu reisen - eine offizielle Einladung in das atheistische Land gibt es allerdings noch nicht


Es ist Wahlkampf in den USA - und das ist für Donald Trump eine willkommene Chance, eines seiner Lieblingsthemen wieder aufzuwärmen: die Grenze zu Mexiko


WASHINGTON Nachdem sich tausende Migranten aus Honduras zu Fuß auf den Weg in die USA gemacht haben, droht US-Präsident Donald Trump mit der Schließung der US-Grenze zu Mexiko


US-Präsident Trump wird nicht müde, Chinas Währungspolitik zu attackieren: Peking manipuliere den Wert des Yuan und schade so den USA


Der US-amerikanische Schauspieler Alec Baldwin hat laut der Zeitung „USA Today“ zur Entmachtung der Administration des US-Präsidenten Donald Trump aufgerufen


Die von Donald Trump durchgesetzten Steuersenkungen treiben die Neuverschuldung der USA nach oben