Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Stern: Russland erlaubt ARD-Dopingexperten doch die Einreise.
clock-icon15.05.2018 - 14:14:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt kann laut eines Berichts des "Stern" doch zur WM nach Russland fahren

Bild: ARD, über dts Nachrichtenagentur Bild: ARD, über dts Nachrichtenagentur

Das Magazin berichtete am Dienstagnachmittag entsprechendes unter Berufung auf "informierte Kreisen in Berlin". Zuletzt war Seppelt in Russland zur "unerwünschten Person" erklärt worden. Nach Angaben des SWR war das für ihn beantragte Visum "für ungültig erklärt worden". Im Anschluss hatte sich die Bundesregierung dafür eingesetzt, dass Russland das Einreiseverbot für den ARD-Dopingexperten zurücknimmt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Spanien setzt bei der WM in Russland auf sechs Real-Spieler


Auffällige Dopingproben von mehreren Fußball-Nationalspielern aus dem vorläufigen WM-Kader Russlands sollen nicht ausreichend verfolgt worden sein


Osnabrück - Amnesty Deutschland warnt Politiker vor Instrumentalisierung durch russische Regierung bei der Fußball-WM Generalsekretär Beeko: Lage der Arbeitsmigranten auf WM-Baustellen in Katar kaum verbessert - "Schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen" Osnabrück


Köln - 7 35 Uhr, Peter Altmaier, CDU, Bundeswirtschaftsminister, Thema: Reise Merkel nach Russland     8 05 Uhr, Robert Habeck, Bündnis 90/Die Grünen, Bundesvorsitzender, Thema: Steuer auf Plastikmüll ARD Das Erste newsroom: http://www presseportal de/nr/6694 newsroom via RSS: http://www presseportal de/rss/


Ein ARD-Bericht nährt den Verdacht, dass positive Proben russischer Nationalspieler des WM-Kaders vertuscht worden sein könnten


Angeführt von Superstar Lionel Messi und mit einigen erfahrenen Akteuren geht Argentiniens Nationalmannschaft in die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland


Weltschiedsrichter Felix Brych über das Tempo im heutigen Fußball, die WM 2018, Druck, Genuss, den Videobeweis und Entscheidungen in Grauzonen


Titel-Mitfavorit Spanien reist mit Bayern-München-Profi Thiago Alcántara zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland


Der spanische Verband hat den Kader der Nationalmannschaft für die WM 2018 in Russland bekanntgegeben Javi Martinez vom FC Bayern fehlt dabei ebenso im Aufgebot wie die drei Chelsea-Spieler Cesc Fabregas, Marcos Alonso und Alvaro Morata Dem Ex-Dortmunder Marc Bartra (Real Betis Sevilla) bleibt bei der WM ebenfalls nur die Zuschauerrolle wie Sergi Roberto (FC Barcelona), Hector Bellerin (Arsenal), Juan Mata und Ander Herrera (beide Manchester United) Thiago einziger Bundesliga-Profi in


Im Rahmen der FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland führt das Deutsch-Russische Forum e V