Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Ausreiseverbot für Ex-Bin-Laden-Leibwächter Sami A..
clock-icon29.07.2018 - 00:05:13 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der ehemalige Leibwächter von Osama Bin Laden, der als Top-Gefährder eingestufte Sami A , muss in Tunesien bleiben

Bild: Polizisten, über dts Nachrichtenagentur Bild: Polizisten, über dts Nachrichtenagentur

Zwar wurde er am Freitag vorläufig auf freien Fuß gesetzt, doch es besteht ein Ausreiseverbot für den Tunesier, berichtet die "Bild am Sonntag". So teilte das Auswärtige Amt am Wochenende den deutschen Innenbehörden mit, dass Sami A. nach Informationen von tunesischer Seite an die deutschen Diplomaten das Land nicht verlassen darf.


Der nordrhein-westfälische Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) sieht in der anstehenden Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts über die Zulässigkeit der Abschiebung einen Präzedenzfall. Er sagte der "Bild am Sonntag": "Ich bin unverändert davon überzeugt, dass wir rechtmäßig gehandelt haben.


Wir warten die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster ab und werden sie auch für künftige Fälle zum Maßstab machen." Die Entscheidung wird für Anfang der Woche erwartet. Die CSU lehnt eine Rückführung ab. Generalsekretär Markus Blume: "Ich kenne niemanden, der darauf wartet, dass Sami A.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Mannheimer Steuerexperte Christoph Spengel hat den deutschen Politikern und Finanzbehörden Versagen beim Umgang mit dubiosen \"Cum-Ex\"- und \"Cum-Cum\"-Geschäften vorgeworfen


Ex Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) hat eine erste Tätigkeit nach seinem Ausscheiden aus der Politik, auch wenn sie nicht tagesfüllend ist: Er wird Präsident des neu geschaffenen Kuratoriums der "Austrian Chinese Business Association" (ACBA), bestätigte deren operativer Chef, der Wiener Anwalt Georg Zanger, der APA einen "Trend"-Bericht


Cum-Ex-Geschäfte sind ein Steuerraub mit einer ungerechtfertigten Rückerstattung von Kapitalertragssteuern auf Dividenden (Cum-Ex)


Zürich - Kühne + Nagel-Aktienanalyse von Aktienanalyst Michael Foeth von Vontobel Research: Michael Foeth, Aktienanalyst von Vontobel Research, bestätigt in einer aktuellen Aktienanalyse nach Q3-Zahlen sein bisheriges Anlagevotum für die Aktie des Logistik- und Gütertransportunternehmens Kühne + Nagel (ISIN: CH0025238863, WKN: A0JLZL, Ticker-Symbol: KNIA, SIX Swiss Ex: KNIN, Nasdaq OTC-Symbol: KHNGF)


Das Ausmaß des Steuerbetrugs durch dubiose „Cum-Ex“-Geschäfte ist sehr viel größer als bislang angenommen


Papst Franziskus kann sich vorstellen, nach Nordkorea zu reisen - eine offizielle Einladung in das atheistische Land gibt es allerdings noch nicht


Ohne Aussicht auf Erfolg klagt der AfD-Vorstand gegen ein Ex-Mitglied, das Zusammenarbeit mit undemokratischen Organisationen kritisierte


Der Ex-Sauber-Pilot Sergio Perez wird wie erwartet auch in der kommenden Saison für den Formel-1-Rennstall Racing Point Force India-Mercedes fahren


Die Ex-Freundin des Amokläufers auf der Krim, der 20 Menschen tötete, erklärt das mögliche Tatmotiv des Killers  Nach dem Massaker an einer Schule auf der Krim-Halbinsel mit 20 Todesopfern hat die Ex-Freundin des Schützen "Erniedrigungen" durch seine Mitschüler als mögliches Tatmotiv genannt


Mohammed bin Salman gab sich den Anschein eines Reformers Die düstere Seite des saudischen Kronprinzen könnte für Jamal Khashoggi den Tod bedeutet haben