Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
TUI setzt auf Ausflüge.
clock-icon14.09.2018 - 13:43:30 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Reisekonzern TUI strebt eine führende Rolle im Geschäft mit Wanderungen, Weinproben und Besichtigungen an und kauft dafür das italienische Start-up-Unternehmen Musement

Bild: Tui, über dts Nachrichtenagentur Bild: Tui, über dts Nachrichtenagentur

"Ausflüge und Erlebnisse sind neben dem Hotelgeschäft und den Kreuzfahrten unser drittes großes Wachstumsfeld für die nächsten Jahre", sagte der Vorstandsvorsitzende Fritz Joussen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagsausgabe). TUI soll künftig nicht nur mehr Ausflüge verkaufen, sondern auch Betreiber eines zentralen Online-Marktplatzes dafür sein.


In Mailand hat der Reisekonzern den Vertrag zum Kauf der Start-up-Unternehmens Musement unterzeichnet. "Musement bringt genau die technisch komplexen Lösungen mit, die uns für den Ausbau des Ausflugsgeschäfts noch fehlten", sagte Joussen. "Wir wollen zum führenden volldigitalisierten Anbieter für Ausflüge und Aktivitäten werden." "Der Markt hat heute global eine Größe von 150 Milliarden Euro und wächst weiter sehr dynamisch.


Das Geschäft ist sehr fragmentiert, es gibt mehr als 300.000 Anbieter, vom Museumsticket bis zur Segwaytour. Die Digitalisierung steht noch am Anfang." Diese Chance will Joussen nutzen. "Wir schaffen eine offene Plattform für alle. Sie ist offen für alle Anbieter von Ausflügen und Veranstaltungen, und sie ist offen für alle Nutzer.


Das könnte Sie auch interessieren:

BPOLI EF: Hinweise der Bundespolizei zu begrenzten Zug-Kapazitäten bei Reisen zum Spiel Wacker Nordhausen - FC Rot Weiß Erfurt am 23 09 2018


Stuttgart - - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - Innovationen und Neuigkeiten aus dem Silicon Valley im Fokus - "Ethische Unternehmen sind der Nährboden für das Wohlergehen der Gesellschaft" Am 17


Die Cartier Iron Corporation (CSE: CFE) ("Cartier Iron" oder das "Unternehmen") freut sich, bekannt zu geben, dass sie das zuvor angekündigte non-brokered private Placement (die "Privatplazierung") über 2'000'000 flow-through units von Cartier Iron (die "F-T Units") zu einem Preis von USD 0,10 pro Unit mit einem Gesamtwert von USD 200'000 und 5'000'000 non-flow-through units (die "Units") von Cartier Iron zu einem Preis von USD 0,08 pro Unit mit einem zusätzlichen Gesamtwert von USD 400'000 abgeschlossen haben


Numab Therapeutics AG, ein Biopharma-Unternehmen, das die nächste Generation multispezifischer antikörperbasierter Immuntherapien gegen Krebs entwickelt, gab heute die Ernennung von Dr