Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Bahn erhöht Fernverkehrspreise um 0,9 Prozent.
clock-icon04.10.2018 - 12:36:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Bahn erhöht ihre Fernverkehrspreise um durchschnittlich 0,9 Prozent

Bild: Reisender an einem Fahrkartenautomaten der Bahn, über dts Nachrichtenagentur Bild: Reisender an einem Fahrkartenautomaten der Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Das teilte der Konzern am Donnerstag mit. Die flexiblen Standardpreise steigen dabei sogar um durchschnittlich 1,9 Prozent, die Sparpreise und die im August eingeführten "Super Sparpreise" sollen dagegen stabil bleiben. Ebenfalls unverändert bleiben die Preise für Reservierungen sowie für die Bahncard 25 und die Bahncard 50, die damit im fünften Jahr in Folge nicht erhöht werden.


Die Preise für Streckenzeitkarten sowie die Bahncard 100 steigen um durchschnittlich 2,9 Prozent. Bei den Streckenzeitkarten wird die Mindestvertragslaufzeit von zwölf auf drei Monate verkürzt. Der Bordpreis - also das Entgelt, das beim Fahrkartenkauf im Zug zusätzlich zu entrichten ist - steigt von 12,50 Euro auf 19 Euro, teilte der Bahnkonzern weiter mit.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die VW-Aktie legte heute um über drei Prozent zu Grund sind Spekulationen über einen Börsengang der VW-Tochter Porsche Der Aktienkurs von Volkswagen (VW) drehte heute nach anfänglichen Verlusten ins Plus und nahm zeitweise die 145-Euro-Marke


In den vergangenen drei Wochen hat das Lufthansa-Papier gut 20 Prozent eingebüßt


Berlin - Wir wechseln den Kurs in der Rentenpolitik: Heute haben wir im Bundestag den Rentenpakt eingeführt, mit dem wir das Rentenniveau auf 48 Prozent stabilisieren, so die SPD-Bundestagsfraktion in einer aktuellen Pressemitteilung


Im Zollstreit mit den USA werden Mitarbeiter von EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström in die USA reisen


Mit 85,3 Prozent der Stimmen hat sich die Versammlung des Zweckverbandes Welterbe Oberes Mittelrheintal  für die Buga 2029 entschieden


Westerwald/Dierdorf Nach dem Brand eines ICE-Zugs auf der Bahnstrecke zwischen Montabaur und Köln beginnen die Untersuchungen zur Brandursache in zwei Werken der Deutschen Bahn


Die Deutsche Bahn hat den Kölner Hauptbahnhof am frühen Abend wieder für den Zugverkehr freigegeben


Schon wieder hat die Bahn Verspätung Dabei verschwenden Sie doch sowieso schon so viel Zeit beim Pendeln zur Arbeit


Die nächste Grippewelle steht vor der Tür Weniger als 40 Prozent der Bevölkerung lassen sich dagegen impfen


Der Jubel über das Wahlergebnis dauerte nur kurz an Denn trotz 17,5 Prozent und zweitstärkster Kraft wird es für die Ökopartei wohl nicht zum Regieren reichen