Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Erzeugerpreise im Oktober 2018 um 3,3 Prozent gestiegen.
clock-icon20.11.2018 - 10:25:40 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im Oktober 2018 um 3,3 Prozent gestiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat

Bild: Hochspannungsleitung, über dts Nachrichtenagentur Bild: Hochspannungsleitung, über dts Nachrichtenagentur

Einen stärkeren Anstieg im Vorjahresvergleich hatte es zuletzt mit +3,5 Prozent im Dezember 2011 gegeben, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Im September 2018 hatte die Jahresveränderungsrate bei +3,2 Prozent gelegen. Die Erzeugerpreise stiegen im Oktober gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozent und damit weniger stark als im September 2018 (+0,5 Prozent).


Auch im Oktober 2018 wirkte sich die Preisentwicklung bei Energie am stärksten auf die Entwicklung der Erzeugerpreise insgesamt aus, so das Bundesamt. Energie war um 9,4 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Eine höhere Teuerungsrate gegenüber dem Vorjahr hatte es letztmalig im November 2011 gegeben (+10,4 Prozent).


Gegenüber September 2018 stiegen die Energiepreise um 1,1 Prozent. Ohne Berücksichtigung von Energie waren die Erzeugerpreise um 1,6 Prozent höher als im Oktober des Vorjahres. Gegenüber September 2018 blieben sie unverändert, so das Statistikamt.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Kattowitz/Brüssel - Obwohl 70 Prozent der globalen Treibhausgase auf das Konto der Städte gehen, sieht das Übereinkommen von Paris kein System vor, um die Einhaltung der Emissionssenkungsverpflichtungen der Städte zu überwachen


Lamar Advertising notiert aktuell (Stand 17:50 Uhr) mit 63,54 USD sehr deutlich im Minus (-12 06 Prozent), die Heimatbörse des Unternehmens ist NASDAQ GS In einem komplexen Analyseprozess haben Analysten unseres Hauses Lamar Advertising auf Basis von insgesamt 8 Bewertungskriterien eingeschätzt


Frankfurt - Die monatlichen Datenveröffentlichungen für den Monat Oktober waren gemischt, so die Analysten der DekaBank Die produktionsseitigen Indikatoren, wie die Industrieproduktion oder die Bautätigkeit, hätten positiv überrascht


Der Umsatz der Holzverarbeitungsbranche in Österreich ist in den ersten drei Quartalen um 7,2 Prozent gewachsen und dürfte auch im Gesamtjahr 2018 mit rund 5 Prozent Umsatzplus über dem Wert des Vorjahres liegen


Der umstrittene US-Investor übernimmt 2,5 Prozent bei Pernod Ricard, dem Hersteller von Absolut Vodka und Ramazotti


Die Dienste von Rainer Widmayer, Co-Trainer von Hertha BSC, sind beim VfB Stuttgart trotz der ersten Absage der Berliner im Oktober weiter begehrt


Die Kryptowährung verbraucht so viel Energie wie ein Staat


Stammen 28 Prozent der Tweets zum UN-Migrationspakt von Social Bots oder nicht? Die Kritik an einer Analyse der Berliner Firma Botswatch zeigt, wie kompliziert der Umgang mit den automatisierten Twitter-Konten ist


Bürgerentscheid: In Winterhude sprachen sich mehr als 70 Prozent der Wahlberechtigten gegen Bebauung einer Grünfläche am Wasser aus


Das Angebot lag mit 7 Prozent nur knapp unter der Forderung von GDL und EVG: Doch die Lokführergewerkschaft GDL erklärt die Verhandlungen mit der Deutschen Bahn für gescheitert