Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Erzeugerpreise im September gestiegen.
clock-icon23.10.2018 - 08:42:29 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im September 2018 gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,2 Prozent gestiegen

Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur Bild: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Einen stärkeren Anstieg im Vorjahresvergleich hatte es zuletzt im April 2017 mit einem Plus von 3,3 Prozent gegeben, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Im August 2018 hatte die Jahresveränderungsrate bei 3,1 Prozent gelegen. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Erzeugerpreise im September um 0,5 Prozent und damit stärker als im August (+0,3 Prozent).


Am stärksten wirkte sich im September die Preisentwicklung bei Energie auf die Erzeugerpreise aus. Energie war um 8,5 Prozent teurer als ein Jahr zuvor. Ein höherer Preisanstieg im Vergleich zum Vorjahr wurde mit einem Plus von 10,4 Prozent zuletzt im November 2011 verzeichnet. Gegenüber August stiegen die Energiepreise überdurchschnittlich um 2,0 Prozent.


Ohne Berücksichtigung von Energiekosten stiegen die Erzeugerpreise um 1,6 Prozent im Vergleich zum September des vergangenen Jahres. Gegenüber August blieben sie unverändert. Vorleistungsgüter waren im September um 2,5 Prozent teurer als im Vorjahresmonat. Gegenüber dem Vormonat August fielen die Preise geringfügig (-0,1 Prozent), so die Statistiker.


Investitionsgüter waren im September 2018 um 1,4 Prozent teurer als im September 2017, Gebrauchsgüter um 1,7 Prozent (jeweils unverändert gegenüber August 2018). Die Preise für Verbrauchsgüter waren im September 2018 unverändert gegenüber September 2017, im Vergleich zum Vormonat August stiegen sie leicht um 0,1 Prozent.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Chinesische Unternehmen drängen deutsche Firmen aus dem Markt Marburg


Im Mai lag Daniel-Andre Tande mit einer schweren Krankheit eineinhalb Wochen im Spital, im September kehrte er auf die Schanze zurück und an diesem Wochenende ist der Skiflug-Weltmeister beim Weltcup-Auftakt in Wisla wieder Teil des norwegischen Teams


Industriepräsident Dieter Kempf hat vor gravierenden Folgen für Unternehmen in ganz Europa gewarnt, sollte Großbritannien ungeordnet aus der EU austreten


Oft werden relativ langweilige Unternehmen als Investment verkannt


Der Abwärtstrend, der seit Anfang September aktiv war, wurde vor wenigen Tagen gebrochen und ist in einen Seitwärtstrend umgeschlagen


Siltronic, ein Unternehmen aus dem Markt „Halbleiterausrüstung“, notiert aktuell (Stand 08:22 Uhr) mit 80,66 EUR fast gleich (0 Prozent), die Heimatbörse des Unternehmens ist Xetra Unsere Analysten haben Siltronic nach 7 Kriterien bewertet


Für Mitarbeiter ist es leichter geworden, ihre Unternehmen zu täuschen


Reisen sei für Kinder sinnvoller, als ihnen Spielzeug zu kaufen, sagen Psychologen


Politische Unruhen, Kriminalität oder eine schlechte Gesundheitsversorgung können Reisen ins Ausland gefährlich machen


Viele NordeuropäerInnen haben wegen des Klimas „Flugscham“: Sie bleiben beim Reisen auf dem Boden