Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Importpreise deutlich gestiegen.
clock-icon30.08.2018 - 08:10:23 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Importpreise in Deutschland sind deutlich gestiegen

Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur Bild: Container, über dts Nachrichtenagentur

Sie waren im Juli 2018 um 5,0 Prozent höher als im Juli 2017, der stärkste Anstieg gegenüber dem Vorjahr seit April 2017. Im Juni 2018 hatte die Veränderungsrate gegenüber dem Vorjahr bei +4,8 Prozent und im Mai 2018 bei +3,2 Prozent gelegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mitteilte, fielen die Importpreise im Juli 2018 gegenüber Juni 2018 um 0,2 Prozent.


Der Anstieg der Importpreise gegenüber dem Vorjahr war vor allem durch die Entwicklung der Einfuhrpreise für Energie beeinflusst. Energieeinfuhren waren im Juli 2018 um 37,9 Prozent teurer als im Juli 2017. Gegenüber Juli 2017 verteuerten sich insbesondere rohes Erdöl (+49,9 Prozent) und Mineralölerzeugnisse (+39,2 Prozent).


Der Einfuhrpreisindex ohne Energie war im Juli 2018 um 1,4 Prozent höher als im Juli 2017 (-0,3 Prozent gegenüber dem Juni 2018). Lässt man nur Erdöl und Mineralölerzeugnisse außer Betracht, lag der Einfuhrpreisindex um 2,1 Prozent über dem Stand des Vorjahres (-0,3 Prozent gegenüber Juni 2018).


Die Preise für importierte Vorleistungsgüter (Güter, die im Produktionsprozess verbraucht, verarbeitet oder umgewandelt werden) erhöhten sich im Juli 2018 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,5 Prozent. Gegenüber dem Vormonat fielen die Preise um 0,4 Prozent. Im Vergleich zu Juli 2017 verteuerten sich unter anderem Holz- und Zellstoff (+18,7 Prozent) sowie Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen (+12,9 Prozent).


Dagegen lagen die Preise für elektronische Bauelemente unter denen des Vorjahresmonats (-8,4 Prozent). Investitionsgüter verteuerten sich um 0,1 Prozent gegenüber Juli 2017 (unverändert gegenüber Juni 2018). Während Kraftwagen (+0,7 Prozent) und Maschinen (+0,4 Prozent) teurer wurden, wurden insbesondere Speichereinheiten und andere Datenspeicher (-13,1 Prozent) zu niedrigeren Preisen als im Juli 2017 importiert.


Die Einfuhrpreise für Konsumgüter (Gebrauchs- und Verbrauchsgüter) lagen im Durchschnitt um 0,3 Prozent unter denen des Vorjahresmonats (-0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat). Gebrauchsgüter waren im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozent preiswerter, die Importpreise für Verbrauchsgüter sanken um 0,2 Prozent.


Importierte landwirtschaftliche Güter waren im Durchschnitt um 2,7 Prozent billiger als im Juli 2017 (-3,1 Prozent gegenüber dem Vormonat). Während sich unter anderem Rohkaffee (-18,1 Prozent) und Naturkautschuk (-15,6 Prozent) stark verbilligten, wurden insbesondere Kern- und Steinobst (+19,8 Prozent) sowie Rohkakao (+6,7 Prozent) zu höheren Preisen importiert.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Asylbewerber in der EU reisen immer öfter über reguläre Wege und visafrei in die Union ein, um hier einen Asylantrag zu stellen


Rund ein Drittel seines Lebens war Wolfgang Amadeus Mozart auf Reisen


Nach Angaben des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) werden an diesem Wochenende erneut Dutzende Neonazis aus Deutschland nach Ungarn reisen und mit einem \"Gedenkmarsch\" der Wehrmacht huldigen


Nürnberg - Die Tourismusbranche darf sich freuen Luxusaffine Erwachsene in Deutschland, Österreich und der Schweiz träumen vom Reisen


Um ihren Kindern die amerikanische Staatsbürgerschaft zu sichern, reisen immer mehr schwangere Frauen aus Russland für die Geburt in die USA


Ein neu entwickeltes Material könnte laut Forschern Reisen zu anderen Sternen möglich machen


Von Paul Kiernan WASHINGTON (Dow Jones)--Die US-Importpreise sind im Januar den dritten Monat in Serie gefallen


Berlin (PM Eisbären) Zum Auftakt des richtungsweisenden Wochenendes in der Schlussphase der DEL reisen die Eisbären Berlin am Freitag nach Villingen-Schwenningen


Reisen, Reden, Arbeitsgespräche: Der KURIER unterwegs mit Bundeskanzler Kurz durch Ostasien


Unsere Autorin liebt es, mit Mann und Kleinkind um die Welt zu reisen