Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Großhandelspreise im August um 3,8 Prozent gestiegen.
clock-icon25.09.2018 - 08:29:24 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im August 2018 im Vorjahresvergleich um 3,8 Prozent gestiegen

Bild: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur

Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Die Veränderung gegenüber dem Vorjahr hatte im Juli bei +3,6 Prozent und im Juni bei +3,4 Prozent gelegen. Im Vormonatsvergleich verteuerten sich die Preise für die auf Großhandelsebene verkauften Waren im August um 0,3 Prozent. Den größten Einfluss auf die Gesamtentwicklung hatte im achten Monat des Jahres die Preissteigerung im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen mit +17,7 Prozent im Vorjahresvergleich.


Gegenüber Juli stiegen diese Preise um 0,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls überdurchschnittlich stiegen die Preise im Großhandel mit Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermitteln (+14,2 Prozent), mit Obst, Gemüse und Kartoffeln (+13,4 Prozent), mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug (+6,7 Prozent) sowie mit chemischen Erzeugnissen (+6,6 Prozent).


Dagegen waren die Preise für lebende Tiere (-14,5 Prozent) sowie für Altmaterial und Reststoffe (-8,4 Prozent) auf Großhandelsebene niedriger als im August 2017, so die Statistiker weiter. Auch im Großhandel mit Kaffee, Tee, Kakao und Gewürzen (-5,3 Prozent) waren die Preise niedriger als ein Jahr zuvor.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Nach einem Doppelhoch Ende August und Anfang Oktober im Bereich von 7 700 Punkten setzte zunächst eine regelkonforme Abwärtsbewegung bis auf ein Niveau von 6 892 Punkten ein


Fortbildungsveranstaltung und Verkehrskontrolle zum Thema Lebendtiertransporte +++ Beanstandungsquote von über 70 Prozent


Die Endocyte-Aktien stiegen am Donnerstag am New Yorker Pre-Market um rund 51 Prozent


Emden-Research / 18 10 2018 - 10:20 Uhr: Mit einem zunächst moderaten Plus startet der deutsche Aktienindex in den heutigen Handelstag, kann aber im frühen Handel weiter zulegen und verbessert sich derzeit um 0,5 Prozent


Stürmer-Star Pierre-Emerick Aubameyang hat sich geweigert mit der gabunischen Nationalmannschaft zum Auswärtsspiel in den Südsudan zu reisen Wie die französische L'Equipe berichtet, regte sich der ehemalige Dortmunder über die Auswahl des Flugzeuges auf


Russland hat im August sein Portfolio an US-Staatsanleihen auf 14 Mrd


Papst Franziskus kann sich vorstellen, nach Nordkorea zu reisen - eine offizielle Einladung in das atheistische Land gibt es allerdings noch nicht


Kurz vor der hessischen Landtagswahl rutscht die CDU laut einer aktuellen Umfrage auf 26 Prozent ab


Die Liste der Absagen wird immer länger: Auch US-Finanzminister Steven Mnuchin wird kommende Woche nicht zur Investorenkonferenz FII nach Saudi-Arabien reisen


Zeitungen erreichen insgesamt 89 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren