Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Großhandelspreise im Juli um 0,1 Prozent gesunken.
clock-icon13.08.2019 - 09:22:26 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Verkaufspreise im Großhandel sind im Juli 2019 gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,1 Prozent gesunken

Bild: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur

Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit. Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr hatte im Juni 2019 bei +0,3 Prozent und im Mai 2019 bei +1,6 Prozent gelegen. Im Vormonatsvergleich sanken die Preise für die auf Großhandelsebene verkauften Waren im Juli 2019 um 0,3 Prozent. Den größten Einfluss auf die Gesamtentwicklung nahm der Großhandel mit Mineralölerzeugnissen, so das Statistikamt weiter.


Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren die Preise im Juli 2019 3,1 Prozent niedriger. Ebenfalls kräftige Preisrückgänge gegenüber dem Vorjahr gab es im Großhandel mit Altmaterial und Reststoffen (-9,5 Prozent) sowie mit Datenverarbeitungsgeräten, peripheren Geräten und Software (-5,7 Prozent).


Das könnte Sie auch interessieren:

In den Bundesministerien sind die Kosten für Personal und Verwaltung seit 2014 um annähernd 40 Prozent gestiegen


Die CSU plant eine staatliche Klima-Anleihe mit jährlich 2 Prozent Zinsen für Anleger


Köln - Mädelsabende hat das Fernweh gepackt - sie tun sich zusammen und reisen in diesem Sommer gemeinsam los


Die Denkfabrik Agora hat zusammen mit Forschern der Freien Universität Berlin ein Konzept entwickelt, wonach Heizöl und Erdgas durch einen wirksamen CO2-Preis um 20 Prozent teurer würden