Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Energiepreise für EU-Haushalte leicht gesunken.
clock-icon30.05.2018 - 15:15:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

In der Europäischen Union sind die Energiepreise für Haushalte leicht gesunken

Bild: Licht in Wohnungen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Licht in Wohnungen, über dts Nachrichtenagentur

Die Strompreise gingen zwischen dem zweiten Halbjahr 2016 und dem zweiten Halbjahr 2017 durchschnittlich leicht zurück (- 0,2 Prozent) und lagen bei 20,5 Euro pro 100 Kilowattstunden, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Mittwoch mit. In den EU-Mitgliedsstaaten lagen die Strompreise für Haushalte in der zweiten Hälfte des Jahrs 2017 zwischen unter zehn Euro pro 100 Kilowattstunden in Bulgarien und bei mehr als 30 Euro pro 100 Kilowattstunden in Dänemark und Deutschland.


Auch die Gaspreise für Haushalte sind zwischen dem zweiten Halbjahr 2016 und dem zweiten Halbjahr 2017 in der EU leicht gesunken (- 0,5 Prozent) und lagen somit bei 6,3 Euro pro 100 Kilowattstunden. In den Mitgliedsstaaten lagen die Preise bei rund drei Euro pro 100 Kilowattstunden in Rumänien, bei knapp neun Euro pro 100 Kilowattstunden in Dänemark und bei etwa elf Euro pro 100 Kilowattstunden in Schweden.


Der Anteil der Steuern und Abgaben an den Strompreisen, die den Haushalten in Rechnung gestellt wurden, lag in der EU im zweiten Halbjahr 2017 bei durchschnittlich über einem Drittel (40 Prozent), der Anteil an den Gaspreisen bei etwa einem Viertel (27 Prozent).dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Das parteiinterne Rennen um die mögliche Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker wird bei den europäischen Sozialdemokraten ein Zweikampf zwischen zwei EU-Kommissaren


Michael Vassiliadis, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE), hat VW-Chef Herbert Diess \"Unfähigkeit\" vorgeworfen


Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Plänen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für eine europäische Arbeitslosenversicherung am Donnerstag beim EU-Gipfel eine Absage erteilt


Vor dem Austritt Großbritanniens aus der EU wollen viele ehemalige deutsche Staatsbürger ihren deutschen Pass zurück


KLAGENFURT Nach der Diskussion um die Reihung von Peter Kaisers Sohn Luca auf der Liste für die EU-Wahl will der Kärntner SPÖ-Vorsitzende die Spitze der Bundespartei zu einer Aussprache nach Kärnten einladen


KURIER-Herausgeber Helmut Brandstätter über die BVT-Affäre, die EU-Wahl und die Message Control beim FC Bayern


Bei der Europawahl im kommenden Jahr wird nicht nur über die Besetzung des Parlaments entschieden - sondern auch über die des höchsten Amts in der EU


Zum möglichen EU-Austritt ohne Vereinbarung zirkulieren mehrere Szenarien – die meisten sind zutiefst besorgniserregend


Empfindliche Schlappe für Polen: Das höchste Gericht der EU erlässt im Streit um die Rechtsstaatlichkeit in dem Land eine einstweilige Anordnung gegen das Land


Nach Ägypten erteilt auf der Wiener Migrationskonferenz das nächste Land den EU-Plänen eine Absage