Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Russland verweigert ARD-Doping-Experte die Einreise.
clock-icon11.05.2018 - 16:51:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Russland verweigert dem ARD-Doping-Experten Hajo Seppelt die Einreise für die Berichterstattung über die Fußball-WM

Bild: Polizist in Russland, über dts Nachrichtenagentur Bild: Polizist in Russland, über dts Nachrichtenagentur

Das vom SWR für ihn beantragte Visum sei "für ungültig erklärt worden", teilte der Sender am Freitag mit. Hajo Seppelt stehe auf einer Liste der in Russland "unerwünschten Personen" und könne daher nicht in die Russische Föderation einreisen. Nähere Angaben zu den Hintergründen wurden nicht gemacht.


Die ARD betrachte dies "als einen einmaligen Vorgang in der Geschichte des ARD-Sportjournalismus und im Hinblick auf die Berichterstattung über Großereignisse wie die Fußball-WM als beispiellosen Eingriff in die Pressefreiheit", hieß es in einer Erklärung. Bei Sportgroßereignissen wie der Fußball-WM oder den Olympischen Spielen ist der freie Zugang für Medienvertreter aus aller Welt üblicherweise selbstverständlich und gehört auch zu den Voraussetzungen für die Vergabe an Ausrichterländer.


Das könnte Sie auch interessieren:

Liebe Trader, Eine starke Nachfrage bei Sportartikeln während der Fußball-WM hat Adidas nach Zahlenvorlage zu einem spektakulären Kursschub von knapp 10 Prozent und direkt über die Marke von 200 Euro verholfen


Herzogenaurach - adidas Quartalszahlen Q2: Starkes zweites Quartal - Währungsbereinigter Umsatz steigt um 10% - Aktiennews Die adidas Group AG (ISIN: DE000A1EWWW0, WKN: A1EWWW, Ticker-Symbol: ADS, NASDAQ OTC-Symbol: ADDDF) hat eine Pressemitteilung zu den zu den Zahlen für das zweite Quartal 2018 veröffentlicht: Kasper Rorsted, adidas CEO: "Wir haben wieder ein starkes Quartal vorzuweisen, zu dem eine erfolgreiche Fußball-WM beigetragen hat


Frankfurt - Nein, heute kein Özil-Bashing Aber Tatsache ist, dass das extrem frühe Ausscheiden der deutschen Fußballnationalelf bei der WM in Russland Spätfolgen zeitigt: in der Geschäftsentwicklung der Commerzbank


Russland will das WM-Erbe für die Förderung des Jugendfußballs nutzen


Es gibt natürlich doch noch deutsche Gewinner der Fußball-WM 2018 in Russland: so zum Beispiel der Sportartikel-Hersteller Adidas


Die WM-Teams in Adidas-Leibchen waren bei der Fußball-WM in zwar mäßig erfolgreich


Die Regierungen der baltischen Staaten messen gegenüber Russland mit zweierlei Maß – besonders wenn es um Militärübungen und die Nato-Präsenz auf dem eigenen Territorium geht, wie der Baltikum-Experte Nikolai Meschewitsch äußerte


Reykjavik - Island will sich nach der EM 2016 und der WM 2018 mit seinem neuen Nationaltrainer Erik Hamren auch für die Fußball-Europameisterschaft 2020 qualifizieren


Bester Torhüter der WM in Russland fehlte unentschuldigt beim Training, der Belgier will zu Real


Laut dem ehemaligen Fifa-Präsidenten Joseph Blatter ist die Fußball-WM 2022 dank einer Absprache und politischem Druck an Katar vergeben worden