Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
4,2 Prozent mehr Passagiere 2018 von deutschen Flughäfen gestartet.
clock-icon07.03.2019 - 08:30:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Von den 24 größten Verkehrsflughäfen in Deutschland haben im Jahr 2018 rund 122,6 Millionen Passagiere eine Flugreise angetreten, ein neuer Höchstwert seit Beginn der Aufzeichnungen

Bild: Ankunfts- und Abflugstafel an einem Flughafen, über dts Nachrichtenagentur Bild: Ankunfts- und Abflugstafel an einem Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

Der Wert bedeutet einen Zuwachs um 4,2 Prozent im Vergleich zu 2017, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin vom 6. bis 10. März 2019 am Donnerstag mit. Pro Kalendertag starteten 2018 durchschnittlich knapp 336.000 Passagiere eine Flugreise.


Das entspricht in etwa der Bevölkerung der Stadt Bielefeld. Der Flugverkehr mit dem Ausland, auf den etwa vier Fünftel aller Fluggäste entfallen, hat sich mit einer Steigerung von 5,5 Prozent auf 99,0 Millionen Passagiere stärker erhöht als der gesamte Flugverkehr. Die Zahl der Passagiere mit einem Ziel im Inland nahm mit 23,5 Millionen dagegen leicht ab (-0,8 Prozent), so das Statistikamt.


Im Jahr 2017 waren es noch 23,7 Millionen gewesen. Ziele im europäischen Ausland verzeichneten ein Plus von 6,1 Prozent auf 77,8 Millionen Fluggäste. Spanien war dabei mit 14,7 Millionen (+3,7 Prozent) Passagieren weiterhin das beliebteste Reiseziel. Dahinter folgten das Vereinigte Königreich mit 7,5 Millionen (+3,3 Prozent) und die Türkei, die mit knapp 7,5 Millionen Fluggästen und einem Plus von 20,1 Prozent Italien (7,1 Millionen; +2,3 Prozent) auf den vierten Platz verdrängt hat.


Einen kräftigen Zuwachs gab es ? wie auch schon 2017 ? bei den Zielen in Griechenland mit nun 4,0 Millionen Fluggästen (+16,0 Prozent). Der Interkontinentalverkehr nahm mit 21,3 Millionen Fluggästen für das Gesamtjahr 2018 und einer Zuwachsrate von 3,2 Prozent geringer zu als der Flugverkehr insgesamt, so die Statistiker weiter.


Im Jahr 2017 hatte das Wachstum hier noch 8,4 Prozent betragen. Reiseziele in Asien verzeichneten 1,1 Prozent mehr Passagiere. Der Flugverkehr nach Afrika erlebte mit einem Anstieg um 24,8 Prozent auf 4,0 Millionen Passagiere erneut einen Boom. Dazu trugen insbesondere die Flugziele Ägypten (+37,8 Prozent auf 1,9 Millionen), Marokko (+24,5 Prozent auf 0,6 Millionen) sowie Tunesien (+40,8 Prozent auf 0,4 Millionen) bei.


Das könnte Sie auch interessieren:

Am Freitag hat der DAX sich nochmal etwas erholt - unterm Wochenstrich bleibt aber ein Minus von fast zwei Prozent


Ein Viertel der Bundesbürger (24 Prozent) glaubt, dass die EU in den nächsten zwanzig Jahren \"auseinander fällt\"


BPOLI-WEIL: Reise endet im Gefängnis


Bei der zweiten Ausschreibungsrunde für Windenergie an Land haben sich gerade einmal 20 Prozent der teilnahmeberechtigten Projekte beworben