In der ersten KO-Runde in der Europa-League haben zwei der drei deutschen Vertreter ihre Heimspiele jeweils knapp mit 2:1 gewonnen. Leverkusen schlug dabei den FC Porto mit demselben Ergebnis, mit dem auch der VfL Wolfsburg gegen Malmö FF erfolgreich war.

Dabei hatte Bayer Leverkusen zunächst eine 2:0-Führung erspielt. Erst erzielte Lucas Alario in der 29. Minute die Führung, ehe Kai Havertz später gleich zweimal zu einem Strafstoß antreten durfte. Den ersten hatte er noch vergeben, doch die vom Schiedsrichter angeordnete Wiederholung verwandelte er zu Beginn der 2. Halbzeit dann doch. Zwischendurch hatte Lukas Hradecky noch mit einer Glanztat kurz vor der Pause den Ausgleich für den FC Porto verhindert.

Diese Führung ohne Gegentor hätte Bayer Leverkusen gerne über die Zeit gebracht, doch die Gäste kamen immer mehr auf. Folgerichtig fiel in der 74. Minute jenes Auswärtstor für den FC Porto durch Zé Luis, das die Ausgangslage komplett ändert. Damit machte sich am Ende doch ein wenig Enttäuschung breit in der BayArena, nachdem man den Gegner lange Zeit gut im Griff hatte. Zur selben Zeit gewann der VfL Wolfsburg sein Heimspiel gegen die Schweden von Malmö FF ebenfalls mit 2:1. Anders als in Leverkusen bekamen die Zuschauer hier aber kaum Torraumszenen zu sehen. Immerhin traf Josip Brekalo in der 38. Minute aus kurzer Distanz die Latte. Das war aber auch schon die nennenswerteste Szene in der ersten Halbzeit. In der zweiten gelang den Gästen dann durch Isaac Kiese Thelin überraschend die Führung durch einen Strafstoß. Nun war der VfL gezwungen, mehr zu machen, was ihm auch gelang. Brekalo erzielte schnell, nämlich in der 49. Minute, den Ausgleich. In der 63. Minute war es Admir Mehmedi, der das Spiel dann mit dem Tor für den VfL drehte. Die Rückspiele finden bereits am nächsten Donnerstag, den 27. Februar, statt. Bayer Leverkusen tritt dann beim FC Porto an, der VfL Wolfsburg reist nach Malmö. Vor diesen beiden Partien hatte der dritte deutsche Club in der Europa League deutlich besser vorgelegt. Eintracht Frankfurt gewann klar mit 4:1 gegen den FC Salzburg. Auch für sie findet das Rückspiel am 27. Februar statt.

Redaktion poppress.de, Stiggy