Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Tote bei Einsturz einer Straßenüberführung in Indien. Weitere Opfer wurden noch unter den Trümmern vermutet, wie ein Sprecher der Polizei in der nordindischen Stadt Varanasi am Dienstagabend mitteilte. Große Betonbrocken der noch nicht fertig gebauten Überführung waren abgebrochen und auf eine Straße gestürzt. Die Ursache war zunächst unklar.
clock-icon15.05.2018 - 20:00:45 Uhr | salzburg.com

Beim Einsturz einer Straßenüberführung in Indien sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein türkisches Gericht hat einem Pressebericht zufolge über hundert Menschen wegen Beteiligung am gescheiterten Militärputsch vor zwei Jahren zu lebenslänglichen Gefängnisstrafen verurteilt


Bhubaneshwar, Indien - Art of Giving (AOG) - eine Lebensphilosophie, die Frieden und Glück unter den Menschen verbreiten will - wurde am 17


BHUBANESHWAR, Indien, May 21, 2018 /PRNewswire/ -- Art of Giving (AOG) - eine Lebensphilosophie, die Frieden und Glück unter den Menschen verbreiten will - wurde am 17


Nun ist es Gewissheit: 110 Menschen wurden auf Kuba beim Absturz einer Passagiermaschine in den Tod gerissen


Eine gigantische Welle hat 2004 die Küste Südostasiens unter sich begraben und eine halbe Million Menschen in den Tod gerissen


Die ukrainische Armee soll am Montag die Stellungen der nicht anerkannten Volksrepublik Donezk angegriffen und mindestens drei Menschen gefangen genommen haben


Kein Spiel ist zurzeit erfolgreicher: "Fortnite: Battle Royale" wird von Millionen Menschen gespielt und kann täglich neue Fans für sich begeistern


Um das Jahr 1968 ging eine Protestwelle um die Welt Junge Menschen gingen auf die Straßen, um zu demonstrieren


Es war eine Aktion mit Ankündigung: Dutzende Menschen sind in der Hauptstadt in mehrere leerstehende Häuser eingedrungen


Sie sind wunderschön anzusehen, können bei einer Berührung jedoch im schlimmsten Fall den Tod bedeuten: Die auch für Menschen gefährliche Portugiesische Galeere - die Nesseltiere sind eigentlich im Pazifik und Teilen des Atlantiks heimisch - hat in Massen die Südost-Küste Spaniens und nun auch die Balearen-Insel Ibiza erreicht und zu einem strikten Badeverbot an den Stränden geführt