Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Union Berlin geht mit neuem Trainer in nächste Saison.
clock-icon14.05.2018 - 14:48:28 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der 1

Bild: Fans von Union Berlin, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fans von Union Berlin, über dts Nachrichtenagentur

FC Union Berlin wird mit einem neuen Trainer in die nächste Zweitliga-Saison gehen. "Die Lizenzmannschaft des 1. FC Union Berlin wird ab der kommenden Saison von einem neuen Cheftrainer betreut", teilte der Verein am Montag mit. Der bisherige Cheftrainer André Hofschneider wird nach einer enttäuschenden Spielzeit von seinem Amt entbunden.


Hofschneider werde dem Verein aber als Trainer "in einem anderen Bereich erhalten bleiben". Der ehemalige Defensivspieler der "Eisernen" hatte den Trainerposten im Dezember von Jens Keller übernommen, welcher mit dem Team zu diesem Zeitpunkt auf Platz vier stand. Unter Hofschneiders Leitung rutschte Union bedrohlich nahe an die Abstiegsplätze heran.


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Fußball-Erste-Liga-Club Hartberg zieht im Kampf um eine Lizenz für die oberste heimische Spielklasse vor das Ständige Neutrale Schiedsgericht


In der vorletzten Runde der laufenden Fußball-Bundesliga-Saison ist es zu einem neuen Zuschauerrekord gekommen


Salzburg-Mittelfeldspieler Valon Berisha hat am Sonntag nach der Meisterfeier mit Unverständnis auf die Wahl von Sturm-Graz-Akteur Peter Zulj zum besten Spieler der abgelaufenen Saison in der Fußball-Bundesliga reagiert


Vizemeister Sturm Graz hat sich gebührend von seinen Fans im letzten Heimspiel der Fußball-Bundesliga-Saison verabschiedet


Der FCM hat sich den dritten Titel der Saison gesichert Nach dem Sieg im Landespokal erklärte Magdeburgs Trainer Jens Härtel: "Wir haben Stendal ernst genommen "


Winnipeg Die Las Vegas Golden Knights haben in ihrer ersten Saison in der nordamerikanischen Eishockey-Liga das Stanley-Cup-Finale erreicht


LINZ Andreas Gahleitner wird ab der kommenden Saison neuer Trainer bei OÖ-Ligist Edelweiß Linz


Berlin (dpa) Spieler und Trainer des FC Bayern München haben nach dem verlorenen Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt ihren schnellen Abgang aus dem Innenraum noch vor der Pokalübergabe im Nachhinein bedauert


Berlin – Spieler und Trainer des FC Bayern München haben nach dem verlorenen Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt ihren schnellen Abgang aus dem Innenraum noch vor der Pokalübergabe im Nachhinein bedauert


Mit einem unterhaltsamen 2:2 gegen gegen den FC Luzern klingt in Basel die Fussball-Saison 2017/18 aus