Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Osmers geht von Profi-Schiedsrichtern in zehn Jahren aus.
clock-icon11.01.2019 - 10:34:37 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Bundesliga-Schiedsrichter Harm Osmers geht davon aus, dass es in spätestens zehn Jahren hauptamtliche Unparteiische beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) gibt

Bild: Schiedsrichter, über dts Nachrichtenagentur Bild: Schiedsrichter, über dts Nachrichtenagentur

"Das ist auf jeden Fall der nächste logische Schritt, und ich denke schon, dass es spätestens in zehn Jahren umgesetzt wird. Ich bin ja dann glücklicherweise noch im entsprechenden Alter. Ehrlich gesagt ist es ja jetzt schon eine Übergangsphase. In vielen Bereichen sind wir wie Profis unterwegs", sagte Osmers der "Rheinischen Post".


Das werde alles immer weiter ausgebaut werden. "Training, Schulungen, medizinische Behandlung. Wir sind da schon auf einem guten Weg. Ich verspreche mir viel durch die Akademie, die vom DFB in Frankfurt geplant wird, als zentrales Wissenszentrum", so der Bundesliga-Schiedsrichter weiter. Im Regelwerk würde er 2029 auch ein paar Dinge verändern.


"Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Netto-Spielzeit eingeführt wird. Damit hätte das Zeitspiel ein Ende, und man würde das Spiel deutlich straffen. Das ist jetzt aber nur meine persönliche Meinung. Was ich mir auch wünschen würde: für Trikot ausziehen keine Verwarnung mehr geben zu müssen", sagte Osmers.


Seine Familie gucke sich alle Spiele von ihm an, allerdings nur mit großen Mühen. "Es ist aber schade, dass man so und so viele Player, Abos und was weiß ich braucht, um wirklich alle Spiele empfangen zu können. Meine Oma ist 90 und damit einfach überfordert. Den Sky-Receiver hat sie alleine zum Laufen bekommen, beim Rest hat sie den Überblick verloren", so der Schiedsrichter weiter.


So wie ihr gehe es ganz vielen. "Und deshalb wäre es doch schön, wenn man in zehn Jahren alles aus einer Hand bekommen könnte. Das gilt auch für die Spieltage. Mir persönlich gefällt es nicht so gut, dass die Spieltage immer weiter auseinandergerissen werden. Ich war immer ein Freund der Samstagskonferenz.


Das könnte Sie auch interessieren:

Frankfurt - Mitten in dieses Wespennest hat US-Präsident Donald Trump gestoßen, in dem er ohne Rücksprache mit den Verbündeten per Twitter erklärte, nach 52 Jahren sei es für die USA Zeit, die Souveränität Israels über den Gebirgszug anzuerkennen


Hoher Besuch bei der Einweihung des 39 Stockwerkes von spusu: Neben Dompfarrer Toni Faber und den Moderatoren Arabella Kiesbauer und Alfons Haider sowie Fußballlegende Hans Krankl, Manuel Ortlechner mischten sich auch diverse weitere Top-Stars aus Fußball, Handball und Eishockey unter die zahlreichen Festgäste


Aufklärungsquote auf höchstem Stand seit 25 Jahren - Polizeipräsidium Westpfalz stellt Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) vor


Jingzhou, China - Standard Profil Group ist bereits seit acht Jahren in China geschäftlich tätig und hat nun mit einer weiteren Investition in Höhe von 6 Millionen EUR ein neues Werk in Jingzhou eröffnet


Der Simmersfelder leitet seit rund zehn Jahren das Bauamt der Gemeinde Althengstett


Den Namen Korando gibt es bei Ssangyong seit über 35 Jahren


Der Begriff Trypophobie geistert seit einigen Jahren durchs Internet


Wo wird der Goldpreis in 10 Jahren stehen? Diese Frage an sich ist nur sehr schwer zu beantworten


Volkswagen hat bestätigt, dass der Konzern in den kommenden fünf Jahren bis zu 7 000 weitere Stellen abbauen wird


Wie steht es eigentlich um die Gleichberechtigung in der Schlagerwelt? Im Interview mit der „Neuen Westfälischen“ erzählte Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann: „Vor zehn Jahren hat Jürgen Drews zu mir gesagt: ‚Mädchen, das Schlagergeschäft ist ein Haifischbecken