Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Heidenheim-Coach kritisiert kurze Trainer-Amtszeiten.
clock-icon21.05.2019 - 08:36:42 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der dienstälteste Trainer im deutschen Profifußball, Heidenheims Frank Schmidt, kann die immer kürzer werdenden Amtszeiten seiner Kollegen in der 1

Bild: Fußball, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

und 2. Bundesliga nicht nachvollziehen. "Etwas überspitzt formuliert konnte man in der vergangenen Saison tatsächlich manchmal den Eindruck gewinnen, dass der Trainer beim einen oder anderen Verein vielleicht gar nicht gebraucht wird", sagte der 45-Jährige der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe).


Schmidt arbeitet seit elf Jahren und acht Monaten beim 1. FC Heidenheim. Dafür, dass andere Trainer nur noch selten die Möglichkeit für langfristiges Arbeiten bekommen, macht er klare Gründe aus. "Es herrscht oftmals einfach sehr viel Nervosität und Hektik in diesem Geschäft. Sobald die Ergebnisse nicht stimmen, aus welchen Gründen auch immer, wird häufig fast schon reflexartig der Trainer als schwächstes Glied ausgetauscht.


Das könnte Sie auch interessieren:

Michael Köllner, ehemaliger Trainer des 1


Der Innenverteidiger des FC Bayern München, Mats Hummels, wechselt laut eines Medienberichts zum Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund


Bielefeld - Katar, Katar, immer wieder dieses Katar Um die WM-Vergaben an den Wüstenstaat, der sich mit seinen Petrodollars Reputation erkaufen will, gibt es so viele schmutzige Geschichten, dass die Fußball-WM 2022 eigentlich nicht in Katar ausgetragen werden kann


Sepp Blatter, Ex-Präsident des Fußball-Weltverbandes Fifa, hat sich nach der Festnahme von Michel Platini für den ehemaligen Weltklassefußballer stark gemacht