Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Lahm: Deutschland hat erstes WM-Spiel zu locker genommen.
clock-icon11.07.2018 - 11:38:51 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der ehemalige Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, Philipp Lahm, hat die Gründe für das Ausscheiden der DFB-Elf bei der Fußball-WM in Russland analysiert: "Ich glaube, man hat jetzt in Russland das erste Spiel zu locker genommen und ist dann enorm unter Druck geraten", sagte Lahm der Wochenzeitung "Die Zeit"

Bild: Deutschland - Mexiko am 17.06.2018, Markus Ulmer/Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Deutschland - Mexiko am 17.06.2018, Markus Ulmer/Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Lahm sprach auch über Konsequenzen aus dem WM-Debakel: "Jeder Spieler muss sich fragen: Bin ich noch der richtige?" Und weiter: "Bin ich auch in zwei Jahren, beim nächsten Turnier, noch der richtige? Habe ich noch genug Benzin im Tank für zwei Jahre?" Die Verantwortlichen im Verband müssten sich jetzt fragen: "Hat man allen Spielern immer genau aufgezeigt, wofür man steht?" Man müsse als Spieler wissen, wie man sich innerhalb der deutschen Nationalmannschaft zu bewegen habe.


Das könnte Sie auch interessieren:

Rene Glatzer hat die Leitung der Akademie von Fußball-Bundesligist Austria Wien übernommen


Der ehemalige Chefredakteur der türkischen Zeitung "Cumhuriyet", Can Dündar, hat die Situation in der Türkei nach dem Putsch 2016 mit der Lage in Deutschland nach dem Reichstagsbrand 1933 verglichen


Thibaut Courtois, Tormann der belgischen Fußball-Nationalmannschaft, wechselt Medienberichten zufolge wohl von Chelsea zu Champions-League-Sieger Real Madrid


Der Rundfunkbeitrag in Deutschland ist in seiner jetzigen Form im Wesentlichen mit der Verfassung vereinbar


Beim WM-Finale in Moskau hat sich auch der kommende WM-Ausrichter präsentiert


Kurz nach Ende der Fußball-WM wird das nicht-sportliche TV-Programm wieder attraktiver - trotz Urlaubszeit


SRF Sport mistet aus: Gürkan Sermeter und Mario Eggimann verlassen die Experten-Runde, dafür werden am Leutschenbach mit Bruno Berner, Michel Renggli und Peter Jehle drei neue Fussball-Kenner begrüsst


Mats Hummels vom FC Bayern hat trotz des historischen vorzeitigen Ausscheidens bei der Fußball-WM in Russland Größte gezeigt und sich damit vor allem in Südkorea Respekt erworben


STEYR  Neun Mannschaften von Produktionswerken aus Deutschland, Österreich, Polen, der Türkei und der Slowakei traten am Samstag beim MAN Fußball Worldcup gegeneinander an  MAN Starachowice gingen als Sieger vom Platz


Wochenlang hat es vielerorts in Deutschland nicht oder nur ganz wenig geregnet