Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Zverev gewinnt ATP-Finale - Erster deutscher Sieg seit 23 Jahren.
clock-icon18.11.2018 - 20:41:37 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der gebürtige Hamburger Alexander Zverev hat das ATP-Finale am Sonntag mit 6:4 und 6:3 gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic gewonnen

Bild: Tennisball, Fotolia.com / Johnny Lye Bild: Tennisball, Fotolia.com / Johnny Lye

Er ist damit der erste deutsche Sieger seit dem Triumph von Boris Becker im Jahr 1995. "Ich bin unglaublich stolz", hatte Zverev schon beim Finaleinzug gesagt, den er am Samstag gegen sein Idol Roger Federer durchsetzte. "Dafür haben ich und mein Team so hart gearbeitet." Boris Becker hatte das Turnier der acht Saisonbesten 1988, 1992 und 1995 gewonnen, Michael Stich im Jahr 1993.


Das könnte Sie auch interessieren:

Dominic Thiem ist in Buenos Aires mit einem Doppel-Sieg erfolgreich auf die Tennis-Tour zurückgekehrt


Dem französischen Tennis-Doppel Pierre-Hugues Herbert/Nicolas Mahut ist am Sonntag Historisches gelungen: Nach dem Sieg bei den Australian Open haben sie nun jedes Grand-Slam-Turnier einmal gewonnen


Der gebürtige Hamburger Alexander Zverev hat das ATP-Finale am Sonntag mit 6:4 und 6:3 gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic gewonnen


Boris Becker ist fest davon überzeugt, dass Tennis-Star Alexander Zverev bald auch bei den Grand Slams überzeugen wird


1:0-Sieg im Finale gegen die SG Gadeland/VfR Neumünster Martin Steinbek bleibt bis zum 30


Für Funchal eine Schmach, für Benfica ein Hallo-wach-Ruf in der Meisterschaft: Lissabon feiert den höchsten Sieg in der portugiesischen Liga seit 60 Jahren und schenkt Funchal gleich zweistellig ein


Der Franzose Jo-Wilfried Tsonga gewinnt erstmals seit eineinhalb Jahren wieder ein ATP-Turnier


Erster Sieg im Jahr 2019: Die Verbandsliga-Handballer des TV Neerstedt gewannen ihr Heimspiel gegen den Wilhelmshavener HV II mit 31:23 (15:12)


Als erster österreichischer Regierungschef seit 13 Jahren wird Bundeskanzler Sebastian Kurz von der ÖVP am 20


'Lieber als 17 noch eine Chance auf einen Grand-Slam-Titel haben' Der Rückfall auf den sechsten Platz der ATP-Rangliste stört Tennis-Superstar Roger Federer überhaupt nicht