Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Kurz will Frontex-Einsatz auch auf libyschem Festland.
clock-icon23.06.2018 - 00:01:57 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der österreichische Bundeskanzler hat vor dem Mini-EU-Gipfel am Sonntag in Brüssel einen Einsatz von Frontex auch auf libyschem Festland gefordert

Bild: Sebastian Kurz, über dts Nachrichtenagentur Bild: Sebastian Kurz, über dts Nachrichtenagentur

Kurz sagte zu "Bild" (Samstagausgabe) auf die Frage, ob er bereit sei, mit libyschen Milizen zusammen zu arbeiten: "Ich bin bereit, auch mit den Behörden in schwierigen Ländern zusammen zu arbeiten, wenn die Alternative wäre, dass sonst die EU auseinanderfällt. Wir brauchen Frontex auch an der libyschen Küste, am besten auch an Land, um Schlepper bereits dort zu bekämpfen.


Wir müssen verhindern, dass Boote überhaupt noch nach Europa kommen. Und wir müssen Migranten, wenn sie es in die EU geschafft haben, in Zentren außerhalb Europas betreuen. Dort bekommen sie Sicherheit, aber keine Garantie für ein Leben im Wohlstand in Mitteleuropa. Frontex muss mit diesen Drittstaaten zusammenarbeiten dürfen, anders funktioniert es nicht." Kurz brachte erneut das so genannte "Australien-Modell" ins Spiel.


Der österreichische Bundeskanzler sagte der "Bild": "Zunächst einmal sind viele, die nach Europa gekommen sind, keine Flüchtlinge, sondern Wirtschaftsmigranten. Und ich finde, dass es nichts mit "Kälte" zu tun hat, wenn ich nach Lösungen suche, damit unsere Länder nicht überfordert werden.


Als ich das australische Modell als Beispiel genannt habe, wurde ich stark kritisiert. Aber es ist richtig! Es muss endlich auch allen klar werden: Wenn die Menschen erst gar nicht mehr in Booten aufbrechen, werden sie auch nicht ertrinken, vor Australien ertrinkt zum Beispiel niemand mehr."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Wer kurz- bis mittelfristig auf ein Ende der Negativmeldungen bei der Deutsche Bank-Aktie setzen möchte, findet mit den Discount-Zertifikaten und Aktienanleihen eine defensive Alternative zum Direktinvestment in die Aktie


Beim Unkrautabbrennen Holzunterstand in Brand geraten - schneller Einsatz der Feuerwehr kann Übergreifen der Flammen auf Wohnhaus verhindern, Polizei warnt vor Gewinnversprechungsmasche


Was war da los? Kurz nach der Jahreshalbzeit sind die Tabak-Aktien im Großen und Ganzen gesunken


Mit 8 Prozent im Plus Die nächste Quartalszahlensaison steht kurz bevor


Kurz nach Ende der Fußball-WM wird das nicht-sportliche TV-Programm wieder attraktiver - trotz Urlaubszeit


Die EU steht kurz davor, Googles Geschäftspraktiken bei Android-Lizenzen für Smartphones zu untersagen


Kurz vor seiner Stellungnahme zum Treffen mit Wladimir Putin in Helsinki war im Weißen Haus plötzlich das Licht aus


Die einst erfolgsverwöhnte Nation reitet hinterher Talentierte Reiter gibt es, Weltklasse-Pferde werden häufig ins Ausland verkauft


Markus Wallner kritisierte am Dienstag den Arbeitsstil der Regierung von Sebastian Kurz


Es ist kurz vor 15 Uhr im Lesefenster der Zentralbibliothek am Bertha-von-Suttner-Platz