Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
DFL-Präsident Rauball legt Amt 2019 nieder.
clock-icon10.09.2018 - 15:26:32 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Der Präsident der Deutschen Fußball Liga (DFL), Reinhard Rauball, will sein Amt im nächsten Jahr aufgeben

Bild: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

"Nach intensiven Überlegungen habe ich mich entschieden, im kommenden Sommer nicht erneut für ein Amt bei der DFL zur Verfügung zu stehen", heißt es in einer persönlichen Erklärung Rauballs, die am Montag von der DFL veröffentlicht wurde. Ab diesem Zeitpunkt sollten Jüngere in einer neuen DFL-Struktur Führung und Verantwortung übernehmen.


Wie diese neue Struktur aussehen werde, müsse noch besprochen werden. "Mein Entschluss bezieht sich ausschließlich auf meine Tätigkeit bei der DFL und nicht auf meine Zukunft bei Borussia Dortmund", fügte Rauball hinzu, der auch BVB-Präsident ist. Die DFL vertritt die Interessen der Fußballvereine der Bundesliga und der 2.


Das könnte Sie auch interessieren:

LKA-NI: LKA-Präsident de Vries: "Bei Kindesmisshandlung schnell Hilfe holen"


Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, hat die geplante Wohnraumoffensive der Großen Koalition kritisiert


Berlin - Der Streit um den in der Kritik stehenden Chef des Bundesverfassungsschutzes scheint beendet - Hans-Georg Maaßen räumt den Posten als Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz und wird Staatssekretär im Bundesinnenministerium


Der Präsident des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Holger Bingmann, hat die Erwartungen an den Wohngipfel der Bundesregierung gedämpft


"Die Menschenrechtslage in Venezuela ist katastrophal": Die Vereinten Nationen kritisieren die Regierung von Präsident Maduro scharf - für mehr als 500 Tote und eine verfehlte Sozialpolitik


Das geht gar nicht! Eine TV-Reporterin der Deutschen Welle ist bei der Fußball-WM live vor laufender Kamera begrapscht worden