Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Grünen-Chefin Baerbock gegen Merkel-Besuch bei Fußball-WM.
clock-icon11.06.2018 - 21:57:34 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Grünen haben die Ankündigung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisiert, trotz der politischen Spannungen zwischen der EU und Russland die Fußball-Weltmeisterschaft zu besuchen, wenn es ihr Zeitplan zulässt

Bild: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

"Deutsche Regierungsvertreter sollten sich nicht einfach neben eine autokratische Führung auf die Tribüne setzen und so tun, als wäre außerhalb des Stadions alles in bester Ordnung", sagte Grünen-Parteichefin Annalena Baerbock dem "Kölner Stadtanzeiger" (Dienstagsausgabe). Zumindest müssten die Missstände klipp und klar angesprochen werden, so Baerbock.


Die Grünen-Chefin hatte bereits nach dem Einreiseverbot für den ARD-Dopingexperten Hajo Seppelt Mitte Mai erklärt, "dass deutsche Regierungsvertreter den Spielen fernbleiben sollten". Einen generellen Boykott halte sie dagegen für den falschen Weg, sagte sie dem KStA: "Wir dürfen Fans und Sportler nicht für schlechte Entscheidungen der FIFA bestrafen", so Baerbock.


Neben der britischen hatte im März auch die isländische Regierung erklärt, keine Vertreter zum Turnier nach Russland zu schicken. Im April hatten 60 Europaabgeordnete aus insgesamt fünf Parlamentsfraktionen und 16 Ländern in einem Protestbrief die EU-Mitgliedsstaaten aufgerufen, sich diesem Vorbild anzuschließen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Grünen-Parteivorsitzende Annalena Baerbock hält ihre Partei trotz der jüngsten Absage in Bayern in jede Richtung für koalitionsfähig


Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat die Pläne des Volkswagen-Konzerns, mithilfe von Kaufprämien alte Diesel aus dem Verkehr zu ziehen, scharf kritisert


Die Vorsitzende der Grünen, Annalena Baerbock, hat vor dem am Mittwoch stattfindenden Sondierungsgespräch der CSU mit ihrer Partei Gesprächsbereitschaft signalisiert, zugleich aber ein deutliches Entgegenkommen gefordert


Grünen-Chefin Annalena Baerbock hat die Große Koalition nach der Einigung der EU-Staaten auf neue CO2-Grenzwerte für Autos kritisiert


Bei der Wahl in Hessen geht es um viel - für Kanzlerin Merkel und SPD-Chefin Nahles


Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg über Angela Merkel, Theresa Mays Brexit-Strategie, Donald Trump und den Umgang mit Waldimir Putins Russland


Am Rande der Fußball-WM 1998 verprügelten deutsche Hooligans den Polizisten Daniel Nivel derart brutal, dass er irreparable Hirnschäden davontrug


Wenn man als englischer Hooligan nicht zur Fußball-WM nach Russland darf, veranstaltet man sein eigenes Turnier


Vor der WM in Russland hätten sich viele Franzosen einen anderen Nationaltrainer als Didier Deschamps gewünscht


Das geht gar nicht! Eine TV-Reporterin der Deutschen Welle ist bei der Fußball-WM live vor laufender Kamera begrapscht worden