Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Grünen-Chefin fordert politischen Boykott der Fußball-WM.
clock-icon12.05.2018 - 15:38:24 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Die Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Annalena Baerbock, hat Konsequenzen im Fall des russischen Einreiseverbots für den deutschen Dopingexperten Hajo Seppelt gefordert

Bild: UEFA, ad-hoc-news.de Bild: UEFA, ad-hoc-news.de

Der "Welt am Sonntag" sagte Baerbock, Voraussetzung für die Entscheidung über eine WM-Vergabe sei, dass Journalisten ungehinderten Zugang haben und sich im ganzen Land frei bewegen können. Die Bundesregierung "muss klipp und klar deutlich machen, dass die Verweigerung der Einreise für kritische Journalisten nicht akzeptabel ist.


Sie muss dafür sorgen, dass Russland diese Entscheidung zurücknimmt. Und es ist ein Grund mehr, dass deutsche Regierungsvertreter den Spielen fernbleiben sollten. Sie können nicht einfach bei den WM-Spielen nett neben russischen Regierungsvertretern auf der VIP-Tribüne jubeln, während Journalisten ausgesperrt sind, und das Regime die eigene Bevölkerung bei Demos willkürlich verhaftet." Baerbock kritisierte außerdem die Russlandpolitik der Bundesregierung insgesamt.


"Was hilft der Appell, die Bombardements in Syrien zu stoppen, wenn man sich zeitgleich hinter das Prestigeprojekt des Kremls, die Gaspipeline Nordstream 2, stellt." Das Projekt konterkariere die Sanktionspolitik der EU nach der völkerrechtswidrigen Besetzung der Krim. "Das Projekt wird allein aus wirtschaftspolitischen Gründen betrieben, aber europapolitisch läuft es allen Ansprüchen zuwider.


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Spitzenkandidatin der Linken bei der hessischen Landtagswahl, Janine Wissler, hat sich für eine Koalition mit SPD und Grünen ausgesprochen


Mit den Stimmen von CDU/CSU, SPD und AfD und gegen die Stimmen von FDP, Linken und Grünen hat der Bundestag ein neues Gesetz zur Vorbereitung des Zensus 2021 beschlossen


Die Grünen-Parteivorsitzende Annalena Baerbock hält ihre Partei trotz der jüngsten Absage in Bayern in jede Richtung für koalitionsfähig


Mainz - Woche 42/18 Freitag, 19 10 Bitte Programmänderungen beachten: 13 00 Daphne - Tod einer Journalistin "Deutschland-Saga: Woher wir kommen" entfällt 13 45 Geheimes Katar Ein Emirat auf WM-Kurs Deutschland 2018 "Deutschland-Saga: Was uns eint" entfällt 14 30 Öl,


MÜNCHEN Die Grünen sind enttäuscht und sprechen von "fehlendem Mut"


Die Führung der Ukraine trägt ganz allein die Verantwortung für den Bruch der Beziehungen zu Russland


Vom WM-Titel will Lewis Hamilton (noch) nichts wissen Vor dem vielleicht entscheidenden Rennen in Austin gibt sich der Brite betont cool


Nicht die Grünen würden entscheiden, welche Koalition nach der Wahl am 28


Unter Joachim Löw galt der Fußball einige Jahre als fortschrittlicher Marktführer


Russland gewinnt im Konkurrenzkampf gegen globale Medien Das sagte der russische Präsident Wladimir Putin am Donnerstag in Sotschi am Schwarzen Meer in einer Sitzung des internationalen Diskussionsklubs „Waldai“