Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Rheinische Post: Herrlich: Ich bin dankbar und demütig. Nach dem 0:0 in Freiburg rangiert sein Team auf dem 14. Platz. "Natürlich. Die Kritik akzeptiere ich auch. Der ...
clock-icon11.10.2018 - 18:01:39 Uhr | presseportal.de

Düsseldorf - Heiko Herrlich, Trainer von Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen, kann die Kritik am bisherigen Abschneiden der Werkself nachvollziehen


Düsseldorf - Heiko Herrlich, Trainer von Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen, kann die Kritik am bisherigen Abschneiden der Werkself nachvollziehen. Nach dem 0:0 in Freiburg rangiert sein Team auf dem 14. Platz. "Natürlich. Die Kritik akzeptiere ich auch. Der Fan will genau wie wir immer gewinnen", sagte Herrlich im Interview mit der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Freitag).


"Allerdings ist es in Freiburg stets schwer, zu spielen. Einige Spieler, die zuletzt nicht rotieren konnten, waren zum Teil auch richtig platt. Deswegen müssen und können wir mit dem Punkt gut leben." Die Kritik an seiner eigenen Person beschäftigt Herrlich nicht so intensiv. "Ich bin seit 1989 im Profifußball aktiv.


Als junger Spieler hat mich so etwas sicherlich mehr heruntergezogen als jetzt mit mehr Erfahrung. Wenn man die Ergebnisse nicht holt, kommt man in Erklärungsnot. Dann wird man schnell damit konfrontiert, dünnhäutig zu sein, eine Abwehrhaltung einzunehmen oder die Situation zu unterschätzen. Das muss ich aushalten und der Kritik stelle ich mich", erklärte der 46-Jährige.


"Es sind oft dieselben, die fehlende Kontinuität anprangern, aber eine Woche später einen Trainerwechsel fordern. Ich muss schauen, dass ich mit mir im Reinen bin. Und ich möchte mich auch nicht beklagen. Es gibt in der freien Wirtschaft viele andere Jobs, die vielleicht härter sind als meiner. Ich liebe meine Arbeit, meine Spieler und mein Trainerteam und komme jeden Tag gerne hierher.


Ich bin dankbar und demütig, dass ich Trainer von Bayer Leverkusen sein darf." Bis zur Winterpause wolle er mit seiner Mannschaft Kontakt zu den ersten Sechs in der Tabelle herstellen.OTS: Rheinische Post newsroom: http://www.presseportal.de/nr/30621 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_30621.rss2Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2621

Das könnte Sie auch interessieren:

Berlin - Jedes Jahr erkranken in Deutschland eine Million Patienten an einer Post-Zoster-Neuralgie


Krefeld - FinTech Group-Aktienanalyse von "Der Anlegerbrief": Die Aktienexperten von "Der Anlegerbrief" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der FinTech Group AG (ISIN: DE0005249601, WKN: 524960, Ticker-Symbol: FLA) unter die Lupe Die Aktie der FinTech Group habe von der Bekanntgabe des Joint-Ventures mit der österreichischen Post nicht nachhaltig profitieren können


Berlin - Sport- und Haushaltspolitiker empfehlen bei den Haushaltsberatungen 2019 weitere Aufwüchse zur Umsetzung der Reform des Spitzensports Im Rahmen der gestrigen Ausschussberatungen zum Bundeshaushalt 2019 haben sich die Sport- und Haushaltspolitiker für eine stärkere Spitzensportförderung nicht olympischer Verbände ausgesprochen


Stuttgart - Die Lust, von Stuttgart zu lernen, ist in Baden-Württemberg nicht gerade ein verbreiteter Sport


Die Post ist bei der Reduzierung des Poststellennetzes nach eigenen Angaben auf Kurs


Zweitligist Hamburger SV und Bernhard Peters gehen künftig wie erwartet getrennte Wege Der ehemalige Hockey-Bundestrainer hatte beim HSV seit 2014 die Position des Direktor Sport ausgefüllt, nun lösten beide Seiten den Vertrag auf


Der Herbst 2018 war für die Aktionäre der Deutschen Post AG eine Zeit, an der sich vermutlich nur die wenigsten gerne zurückerinnern werden wollen, denn die Aktie war fest in der Hand der Bären und der Kurs kannte nur eine Richtung und zwar die steil nach unten Ob die nächsten Tage und Wochen wesentlich besser verlaufen werden, ist noch nicht ganz klar    Jetzt HIER klicken und mehr lesen! Ein Beitrag von Dr


LINZ  Es war der Sport, der Toni Knoblehar bis ins hohe Alter aktiv und gesund gehalten hat


Hier gibts die wichtigsten Sport-News im Überblick


Steven Blondin aus Bergdietikon spielt seit acht Jahren einen für die Schweiz ungewöhnlichen Sport