Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
FIFA-Chef sieht Risiko rassistischer Ausschreitungen bei WM.
clock-icon12.06.2018 - 12:15:44 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

FIFA-Chef Gianni Infantino sieht das Risiko rassistischer Ausschreitungen bei der Fußball-WM in Russland

Bild: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

"Das ist ein Problem, welches man natürlich nicht unterschätzen sollte. Der Kampf gegen den Rassismus ist eine große Herausforderung", sagte Infantino der Schweizer Tageszeitung "Blick". Er habe allerdings keine Angst, da man bestens vorbereitet sei und Vorkehrungen getroffen habe. Es gebe Beobachter, "die bei eventuellen Ausrutschern sofort Alarm schlagen" Außerdem könne erstmals bei einer WM "ein Schiedsrichter eine Partie auch unterbrechen oder gar abbrechen", so Infantino.


Er hoffe zwar, dass dies nicht geschehe. Sollte es aber passieren, werde die Antwort sehr deutlich sein. "Die Behörden aller Länder haben dabei übrigens sehr eng und gut zusammengearbeitet." Es gebe zwar Risiken, aber er wisse, dass alles Mögliche getan worden sei. "Und ich bin mir sicher, dass der Fokus ab dem 14.


Das könnte Sie auch interessieren:

Für Belgien steht die Tür zum Achtelfinale bei der Fußball-WM in Russland weit offen


Bei der Fußball-WM in Russland hat Belgien 5:2 gegen Tunesien gewonnen


Nach dem Spiel Serbien gegen Schweiz (1:2) bei der Fußball-WM in Russland ist es am Freitagabend in Wien-Ottakring zu Ausschreitungen von serbischen Fans gekommen


In Bronnizy, wo das argentinische Team bei der Fußball-WM in Russland seine Zelte aufgeschlagen hat, ist anlässlich des 31


Deutschland muss gegen Schweden gewinnen, um die Qualifikation für das Achtelfinale bei der Fußball-WM noch in der eigenen Hand zu haben


Belgiens Top-Stürmer Romelu Lukaku hat bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland als erster Spieler seit Diego Maradona zwei Doppelpacks in aufeinanderfolgenden WM-Spielen erzielt


Deutschland hatte 2006 das Sommermärchen - erlebt Russland bei der WM nun etwas Ähnliches? Zumindest ist die Stimmung im Gastgeberland ausgelassen wie selten


Russland liberalisiert zur WM seine Drogenpolitik, Polizei und Drogenfahnder drücken ein Auge zu


Wer im Supermarkt arbeitet und Fußball-Fan ist, hat an den Anstoßzeiten bei der Fußball-WM wenig Freude


Betrüger versuchen derzeit im Messenger WhatsApp Nutzer mit kostenlosen Karten für das WM-Finale in Russland in eine Falle zu locken