Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Habeck nennt Bierhoff-Kritik an Özil bigott.
clock-icon21.07.2018 - 01:01:35 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Grünen-Chef Robert Habeck hat im Streit um die Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan ungewöhnlich scharfe Kritik an DFB-Teammanager Oliver Bierhoff geäußert

Bild: Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur Bild: Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

"Dass die beiden Erdogan gehuldigt haben, ist dumm und falsch gewesen", sagte Habeck den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). "Aber die Kritik, wie sie jetzt von Fußball-Funktionären wie Oliver Bierhoff kommt, ist bigott." Die Frage, ob Özil und Gündogan trotz ihres gemeinsamen Auftritts mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im Vorfeld der Fußball-WM und der Parlamentswahlen in der Türkei für die deutsche Nationalmannschaft nominiert werden sollten, beantwortet Habeck mit einem klaren Ja.


"Özil und Gündogan haben den deutschen Pass, daher können sie für Deutschland spielen", sagte er. Bierhoff und auch DFB-Präsident Reinhard Grindel hatten mit Interview-Aussagen den Eindruck erweckt, Özil sei durch sein Verhalten für das frühe WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft mitverantwortlich.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit Red Bull Salzburg, Austria und Rapid haben drei Mannschaften der österreichischen Fußball-Bundesliga von der WM 2018 in Russland finanziell profitiert


Der französische Baukonzern Vinci setzt sich gegen Vorwürfe zur Wehr, bei Projekten zur Fußball-WM 2022 in Katar auf Zwangsarbeit zurückzugreifen


Mehr als eine Million Fans aus aller Welt werden in vier Jahren voraussichtlich zur Fußball-WM in das Golf-Emirat Katar kommen


New York (dts Nachrichtenagentur) - Das Medienunternehmen Discovery will weitere lukrative Sportrechte kaufen, im Visier sind beispielsweise die Fußball-WM oder weitere Rechte an den Olympische Spielen


Olympia, die Fußball-WM, aber auch Einzelschicksale wie das von Daniel Küblböck und Jens Büchner: Zu diesen Fragen wurde 2018 die Suchmaschine Google angeworfen


Google veröffentlicht Jahrestrends – Fußball-WM und Zeitumstellung unter den Top-Begriffen


Such-Ranking heuer von Niki Lauda, Avicii, Fußball WM und iPhone geprägt Nach Amazon, Apple, Twitter, YouTube und Spotify hat am Mittwoch auch Google seinen mit Spannung erwarteten Jahresrückblick "YearInSearch“ veröffentlicht


Das neue Gesamtkonzept Integration des Berliner Senats stößt auf Kritik, weil konkrete Maßnahmen fehlen


Schlaflose Nächte plagen den Bundestrainer nach dem Debakel bei der Fußball-WM


Trotz der anhaltenden Kritik am WM-Ausrichter 2022 hält der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München an seinem Trainingslager in Katar