Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
DFB-Pokal: Dortmund nach Verlängerung gegen Fürth weiter.
clock-icon20.08.2018 - 23:25:31 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

In der 1

Bild: Borussia Dortmund-Spieler, über dts Nachrichtenagentur Bild: Borussia Dortmund-Spieler, über dts Nachrichtenagentur

Hauptrunde des DFB-Pokals hat Borussia Dortmund in der Verlängerung die Partie gegen Fürth gedreht und mit 2:1 gewonnen. Nach 90 Minuten stand es 1:1. Fürth hatte einen erheblichen Aufwand betrieben, um das Spiel des BVB unmöglich zu machen, was fast die ganze Zeit gelang. Dortmund kam nur zu wenigen guten Chancen, stattdessen gelang Fürths Sebastian Ernst in der 77.


Minute der Führungstreffer. Die Pokal-Sensation lag schon in der Luft, da sicherte Dortmunds Axel Witsel in der fünften Minute der Nachspielzeit die Verlängerung. Dort schoss Marco Reus, diesmal in der Verlängerung der Verlängerung, den Siegtreffer.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Am morgigen Samstag steigt das Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga: Borussia Dortmund empfängt Rekordmeister Bayern München


München - Das Erste präsentiert zwei Topspiele im DFB-Pokal-Achtelfinale


Im Achtelfinale des DFB-Pokals spielt Borussia Dortmund zu Hause gegen Werder Bremen


Borussia Dortmund hat am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga den Vorsprung auf den FC Bayern auf vier Punkte ausgebaut


Zwei späte Gegentore: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat im letzten Gruppenspiel der Nations League remis gespielt  Der Abstieg der DFB-Auswahl stand schon vor der Partie fest


Präsident Reinhard Grindel vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) hat nach den Berichten über Pläne für einen milliardenschweren "Ausverkauf" der FIFA seine Forderung nach vollständigen Informationen durch Weltverbands-Boss Gianni Infantino bekräftigt


In seinem zweiten Fußball-Länderspiel beeindruckt Kai Havertz seine DFB-Kollegen und den Bundestrainer


Nach der Pleite gegen Dortmund will Bayern-Präsident Uli Hoeneß nachholen, was bisher versäumt wurde: den Umbruch beim Fußball-Rekordmeister


Dortmund - Fußball-Weltmeister Ousmane Dembélé sorgt auch über ein Jahr nach seinem denkwürdigen Wechsel von Borussia Dortmund zum FC Barcelona in der Revierstadt für unliebsame Schlagzeilen Dem 21 Jahre alten Franzosen, der im August 2017 einen Transfer mit einem Trainingsstreik erzwungen


Leipzig - Fußball-Nationalspieler Marco Reus kann die Kritik an Joachim Löw nicht nachvollziehen und hält eine Ablösung des Bundestrainers für unnötig "Wir vertrauen ihm nach wie vor", sagte der Kapitän von Borussia Dortmund in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung"