Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Klaus Fischer: In Deutschland keine Wertschätzung für Torjäger.
clock-icon08.07.2018 - 06:01:25 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland bemängelt der ehemalige Nationalspieler Klaus Fischer die Ausbildung im deutschen Fußball

Bild: Deutschland-Schweden 23.6.18, Markus Ulmer/Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur Bild: Deutschland-Schweden 23.6.18, Markus Ulmer/Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Diese habe dazu geführt, dass es kaum noch echte Mittelstürmer gebe. "Ausgerechnet in Deutschland fehlt es an Wertschätzung für Torjäger", sagte der WM-Zweite von 1980 der "Welt am Sonntag". "Es fehlt ein Mittelstürmer von internationaler Klasse. Wir hatten nur Mario Gomez. Zukünftig haben wir vielleicht auch wieder Sandro Wagner.


Aber dann ist Ende." Timo Werner ist für Fischer ein Außenstürmer, keiner, der in der Mitte lauert. Beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) werden entsprechende Versäumnisse eingeräumt. Daniel Niedzkowski, seit März Leiter des Fußball-Lehrer-Lehrgangs, sagte der "Welt am Sonntag": "Alles ist sehr strukturiert, organisiert und durchgeplant.


Dadurch haben die Spieler sehr viel Wissen über das Spiel, aber an vielen Stellen ist diese Entwicklung vielleicht auf Kosten der Freiheiten der Spieler gegangen." Ähnlich sieht es auch der Jugendkoordinator von Borussia Dortmund. "Es hat lange Zeit die Tendenz gegeben, ohne richtigen Mittelstürmer zu spielen und die erfolgreichen Spanier zu kopieren", sagte Lars Ricken: "Wir brauchen wieder Spieler, die besonders kreativ darin sind, im letzten Drittel mutige Lösungen zu finden."dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

Bielefeld - In diesen Tagen veröffentlicht die Bundeszentrale für politische Bildung das Buch "Deutschland - Erinnerungen einer Nation"


Zum Auftakt des vierten Spieltags in der Fußball-Bundesliga haben sich der VfB Stuttgart und Fortuna Düsseldorf mit einem 0:0 torlos getrennt


Grünen-Parteichefin Annalena Baerbock fordert ein stärkeres Engagement der Fußball-Bundesligisten bei der Finanzierung von Polizei-Einsätzen


Berlin/Genf - Gestern hat sich der UN-Menschenrechtsrat abschließend mit der Überprüfung der Menschenrechtslage in Deutschland befasst


Im Osten fehlen Erzieher, in Kleinstädten fehlen Schüler - und ganz Deutschland fehlt ein Plan, wie das Bildungssystem leistungsstark bleibt


Das geht gar nicht! Eine TV-Reporterin der Deutschen Welle ist bei der Fußball-WM live vor laufender Kamera begrapscht worden


Wenn Deutschland schlafen geht, beginnt im ICE die Arbeit Lagermitarbeiter Justin Wray rollt in Berlin ein Bierfass in den Zug und Container


Die Kaufkraft der tariflich bezahlten Arbeitnehmer in Deutschland ist auch im ersten Quartal 2018 gestiegen