Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
Antisemitismus-Beauftragter will mehr Engagement vom DFB.
clock-icon04.09.2019 - 16:38:33 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Nach judenfeindlichen Vorfällen im deutschen Fußball hat der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, mehr Engagement vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) gefordert

Bild: Fußball, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Antisemitismus sei auf deutschen Fußballplätzen leider sehr verbreitet, jede Woche bekomme er Hinweise auf Vorfälle, sagte Klein dem Hessischen Rundfunk. Der Verband müsse da einschreiten. Es gebe zwar Kontrollgremien, aber die reagierten nicht schnell und nicht deutlich genug. "Ich glaube, der neue Präsident des DFB sollte dieses Thema zur Chefsache machen, und der DFB sollte die Instrumente, die er hat, besser nutzen", so der Antisemitismus-Beauftragte weiter.


Vorbildlich sei es dagegen, wie Eintracht Frankfurt auf judenfeindliche Schmährufe im Europa-League-Spiel gegen Racing Straßburg reagiert habe. Eintracht Frankfurt will nach eigenen Angaben mehreren Zuschauern deswegen Stadionverbot erteilen und die Dauerkarte entziehen. "Das ist genau das richtige Signal", sagte Klein.


Das könnte Sie auch interessieren:

Am fünften Spieltag der Fußball-Bundesliga haben sich Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund mit einem 2:2-Unentschieden getrennt


Düsseldorf - Und am Ende des Tages wurde nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wurde: Das gilt für die Rechtevergabe der Fußball-EM 2024 wohl allemal, weil der Rundfunkstaatsvertrag garantiert, dass die Spiele der deutschen Fußball-Nationalelf und die spannendsten


DFB-Vizepräsident Rainer Koch will sich ins UEFA-Exekutivkomitee wählen lassen und dafür seine Stelle als Richter am Oberlandesgericht München aufgeben


CGLytics, ein führender globaler Anbieter von Governance-Daten und Analytik, und Glass Lewis, der weltweit führende unabhängige Anbieter unterstützender Dienstleistungen zu Governance und Engagement, meldeten heute die Einführung des neuen Equity Compensation Model (ECM) von Glass Lewis, einer leistungsstarken neuen Anwendung zur Beurteilung von US-amerikanischen akienbasierten Vergütungsplänen, das exklusiv über CGLytics erhältlich ist