Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
PSG bestätigt Verpflichtung von Tuchel.
clock-icon14.05.2018 - 17:54:38 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Paris Saint-Germain hat die Verpflichtung von Thomas Tuchel als neuem Trainer bestätigt

Bild: Thomas Tuchel, über dts Nachrichtenagentur Bild: Thomas Tuchel, über dts Nachrichtenagentur

"Le Paris Saint-Germain est heureux d?annoncer l?arrivée de Thomas Tuchel au poste d?entraîneur de l?équipe professionnelle", hieß es in einer Mitteilung am Montagnachmittag. Zuvor hatte es bereits seit Wochen einschlägige Berichte gegeben. So hatte sich Tuchel bereits am Sonntag mit Offensivspieler Neymar verabredet.


Das könnte Sie auch interessieren:

Regensburg - Von den Managern der Fußball-Bundesliga gab es zuletzt oft einen Satz zu hören: "Es muss sich was ändern " Kritisiert wird die Erfolglosigkeit der deutschen Klubs im Europapokal und die Langeweile beim Kampf um die Meisterschaft, die sich


(UL) Ulm - Nach Pokalspiel: Polizei zieht Bilanz / Nach dem Pokalspiel des SSV Ulm 1846 Fußball gegen die Eintracht Frankfurt zieht die Polizei eine positive Bilanz


Die Deutsche Fußball Liga (DFL) ist von der finanziellen Schieflage eine Sportrechteunternehmens finanziell betroffen


(UL) Ulm - Fußball-Pokalspiel: Auch Polizei sorgt für Sicherheit


Otto Rehhagel hat im Fussball viel erlebt: Er sass einst mit einer kugelsicheren Weste auf der Ersatzbank und er machte den Aussenseiter Griechenland zum Europameister


Bei Paris Saint-Germain hat unter dem deutschen Trainer Thomas Tuchel eine Entkrampfung stattgefunden


Darmstadt - Stürmer Artur Sobiech verlässt Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 und wechselt zum polnischen Erstligisten Lechia Danzig


Es gibt natürlich doch noch deutsche Gewinner der Fußball-WM 2018 in Russland: so zum Beispiel der Sportartikel-Hersteller Adidas


Angreifer Artur Sobiech (Foto) kehrt dem deutschen Fußball nach sieben Jahren in Diensten von Hannover 96 und Darmstadt 98 den Rücken zu und wechselt in seine polnische Heimat zu Lechia


Relegationshattrick? Abstieg? Oder gelingt der Sprung ins Mittelfeld? Der VfL Wolfsburg stellt sich neu auf und will nicht immer nur um Platz 15 in der Fußball-Bundesliga kämpfen