Kontakt
RSS
Impressum
Über uns
aktualisieren
1. Bundesliga: Nürnberg und Leverkusen trennen sich 1:1.
clock-icon03.12.2018 - 23:06:36 Uhr | dts-nachrichtenagentur.de

Zum Abschluss des 13

Bild: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur Bild: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Bundesliga-Spieltags haben sich der 1. FC Nürnberg und Bayer Leverkusen mit einem 1:1-Unentschieden getrennt. Starke Regenfälle sorgten dafür, dass der Rasen beim ersten Montagsspiel der Saison nur schwer zu bespielen war. Die technisch versierten Leverkusener waren über weite Strecken der Partie das klar überlegene Team und konnten in der 30.


Minute durch Kai Havertz in Führung gehen. Nürnberg konzentrierte sich aufs Verteidigen, nach vorne sorgte lediglich der agile Misidjan ab und zu für entlastende Aktionen. Im zweiten Durchgang landete eine missglückte Abwehr der Leverkusener bei Margreitter, der zum 1:1 traf (56.). Trotz optischer Überlegenheit schafften es die Leverkusener im Anschluss nicht, gegen tapfer kämpfende Nürnberger das Siegtor zu erzielen.dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren:

In einem unterhaltsamen Spiel im Achtelfinal-Hinspiel der Fußball-Champions-League hat Manchester City Schalke 04 am Mittwoch 3:2 geschlagen


Nach dem 1:2 in Brügge steht Fußball-Serienmeister Salzburg in der Europa League unter Druck


Lautaro Martinez ist bei Inter Mailand in aller Munde Der 21-jährige Argentinier zeigte in den jüngsten Partien als Spitze beim 18-fachen italienischen Fußball-Meister auf und machte auch den Ausfall von Stürmerstar Mauro Icardi vergessen


Manfred Schmid hat als Chefscout beim deutschen Fußball-Zweitligisten 1


Prozess um Messerstiche bei Übertragung eines Spiels der Fußball-WM in Boostedt: Zeuge erscheint nicht vor dem Landgericht


Der Fußball-Gott ist sicher kein Herthaner Dennoch wollen die Berliner am Sonnabend die Bayern ärgern


Die Fußball-Regionalligisten VfB VfL Oldenburg sowie der SSV Jeddeloh sind vom Fernsehsender Sport1 nicht für die in nächster Zeit


London - Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic blickt mit Sorge auf seine früheren Clubs VfB Stuttgart und Hannover 96, die beide vom Abstieg aus der Bundesliga bedroht sind "Meine Ex-Clubs liegen mir immer am Herzen und natürlich auch mein Kindheitsclub", sagte Bobic der Deutsche


Offenbach – Wie tief die Insolvenz 2013 und die abgewendete Insolvenz 2016 noch immer in den Köpfen der Mitglieder der Offenbacher Kickers stecken, wurde bei der Hauptversammlung des Fußball-Viertligisten erneut deutlich


PASCHING Fußball-Bundesliga: Der Vizemeister hat einen Platz in der Qualifikation sicher