Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.451,52 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,24 Prozent im Vergleich zum Freitagsschluss. Ganz anders sah das Bild bei Wirecard aus.

Der Zahlungsdienstleister legte bis kurz vor Handelsende über zwei Prozent zu und war damit einsam an der Spitze der Kursliste. Und das obwohl neue Meldungen die Runde machten, dass Kleinaktionäre eine Rechtsanwaltskanzlei beauftragt haben, eine weitere Sonderprüfung zu beantragen. Auch Meldungen, dass womöglich rund 20 Prozent der Wirecard-Aktien leerverkauft sein könnten, schreckten nicht ab, sondern ließen Anleger offenbar eher in Hoffnung auf einen „Short Squeeze“ zugreifen. Größte Verlierer waren im DAX zum Wochenstart Aktien von Continental, Lufthansa und Daimler. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1138 US-Dollar (+0,21 Prozent).

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH